Widen
Aus dem Schandfleck ist ein Bijou geworden

Die linke Ecke neben dem Eingang ins Alterszentrum Burkertsmatt in Widen wurde bisher nie gross beachtet. In der Rabatte rankte sich etwas Efeu, das Ganze wirkte trostlos.

Merken
Drucken
Teilen
Der Brunnen ist ein Geschenk der Ortsbürger von Widen (von links): Philipp Stutz, Therese Stutz, Eveline Stutz, Herbert Koch, Klär Buffelli, Hedi Stutz, Therese Stutz und Peter Stutz. andrea Marthaler

Der Brunnen ist ein Geschenk der Ortsbürger von Widen (von links): Philipp Stutz, Therese Stutz, Eveline Stutz, Herbert Koch, Klär Buffelli, Hedi Stutz, Therese Stutz und Peter Stutz. andrea Marthaler

«Ein Schandfleck war es», äusserte sich Gaby Bereuter, die Präsidentin des Gemeindeverbands Regionale Alterszentren, bei der Einweihung der neuen Brunnenanlage an eben dieser Stelle. Der Brunnen aus Metall ist ein Geschenk der Ortsbürger von Widen.

Diese liessen sich nicht lumpen: 12200 Franken hat der Brunnen gekostet. Am Dienstag durften die Vertreter der Ortsbürgergemeinde viel Lob für ihr Geschenk entgegennehmen. «Zuvor hat etwas gefehlt», sagte Bereuter, «jetzt haben wir eine Augenweide beim Eingangsbereich.» Davon überzeugt haben sich vor Ort auch Wider Ortsbürger. Die Umgebung des Brunnens wurde bewusst schlicht mit hellen Steinen gestaltet. Trotz der kalten Temperaturen findet der Brunnen seine Bewunderer. Wer will, kann ihn auch von drinnen anschauen. Dank seiner geringen Höhe bleibt der Eingangsbereich zudem überblickbar. (ama)