Bremgarten

«Aufwand finanziell und personell nicht zu stemmen»: Corona stellt auch Fasnacht auf den Kopf

Die Sicherheit der Besucher könnte 2021 am Rüssknaller-Ball nicht gewährleistet werden.

Die Sicherheit der Besucher könnte 2021 am Rüssknaller-Ball nicht gewährleistet werden.

In Bremgarten wird es 2021 keine Fasnacht geben. Kleinere Alternativen sind keine Option. Sie würden im Missverhältnis zum ganzen Aufwand stehen.

«D Wält staht Chopf.» Genau dieses Motto der Bremgarter Fasnacht 2021 ist es, das dem Komitee im übertragenen Sinne die Organisation der kommenden fünften Jahreszeit unmöglich macht. Denn tatsächlich steht die Welt für einmal nicht nur bei den Fasnächtlerinnen und Fasnächtler kopf, sondern aufgrund der Coronapandemie auf dem ganzen Globus. «An unserer letzten Sitzung haben wir nun schweren Herzens beschlossen, die Fasnacht 2021 abzusagen», informiert das OK in einer Medienmitteilung.

Umsetzung von Ball und Umzug ist unmöglich

Dass die Organisatoren bereits jetzt über die Durchführung entschieden haben, hat einen einfachen Grund. «Für die Vorbereitungen brauchen wir eine gewisse Vorlaufzeit. Das können wir nicht innerhalb von zwei Wochen entscheiden», erklärt Marcel Buchmann aus dem OK.

Das grösste Loch in den Freiämter Fasnächtlerherzen werden im Rahmen dieser Entscheidung wohl die Absagen des Bremgarter Rüssknaller-Balls und des Umzugs durch die Altstadt hinterlassen. Denn um bei solchen Grossanlässen die gesundheitliche Sicherheit aller Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten, sei schlichtweg nicht machbar, erklärte Buchmann auf Anfrage der AZ.

«Eine halbpatzige Fasnacht ist keine Fasnacht»

«Die Anzahl der Besucher an solchen Anlässen wird momentan vom Bund und dem Kanton so heruntergeschraubt, dass die Durchführung eines Balls unmöglich ist.» Dasselbe gelte auch für die Organisation des grossen Umzuges, an dem das OK weit mehr als tausend Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet hätte. «Dazu kommen auch noch die über tausend Teilnehmenden. Dieser Aufwand wäre finanziell und personell einfach nicht zu stemmen.»

Natürlich hätten die Mitglieder des OK auch überlegt, ob man die grossen Anlässe der Bremgarter Fasnacht 2021 durch kleinere Alternativen ersetzten könnte. Nach langem Abwägen seien sie aber zum Schluss gekommen, dass sie auch darauf verzichten werden. «Eine kleinere Version würde im Missverhältnis zum ganzen Aufwand stehen, den wir dafür betreiben müssten», so Marcel Buchmann. «Und ausserdem: Eine halbpatzige Fasnacht ist keine Fasnacht.»

Immerhin haben die Organisatoren nun genügend Zeit, sich auf die Fasnacht 2022 vorzubereiten. Denn dazu laufen laut Buchmann bereits erste Arbeiten im Hintergrund. «Gewisse Sachen, die für die kommende Fasnacht geplant waren, werden wir mitnehmen», verrät Buchmann. So bleibt beispielsweise das Motto der geplanten Fasnacht 2021, «D Wält staht Chopf», bestehen. «Die Hauptplanungen finden dann erst im nächsten Jahr statt.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1