Aristau
Auffahrunfall verhindert, aber eine Frontalkollision ausgelöst: Drei Verletzte bei schwerem Unfall

Bei einem schweren Unfall wurden in Aristau am Samstagmorgen mehrere Personen verletzt. Um eine Auffahrtskollision zu verhindern, wich eine Autofahrerin nach links auf die Gegenfahrbahn aus und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Unfall in Aristau
10 Bilder
Drei Menschen werden schwer verletzt.
Um eine Auffahrtskollision zu verhindern, wich eine Autofahrerin nach links auf die Gegenfahrbahn aus und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Unfall in Aristau

Newspictures

Der Unfall erreignete sich am Samstagmorgen um 9 Uhr auf der Zürcherstrasse zwischen Aristau AG und Ottenbach ZH im Freiamt..

Involviert waren drei Autos. Aufgeboten waren mehrere Ambulanzen. Im Einsatz stand gemäss Kantonspolizei Aargau ein Rettungshelikopter.

Eine Autofahrerin bremste im Ausserortsbereich ab, um nach links auf einen Hof abzubiegen. Die Lenkerin des nachfolgenden Autos übersah dieses Bremsmanöver und wich, um ein Auffahrunfall zu verhindern, auf die Gegenfahrbahn aus.

Dort kam es zu einer heftigen Frontalkollision mit einem korrekt entgegenkommenden Auto. Drei Personen wurden beim Unfall verletzt und in den Fahrzeugen eingeklemmt, so dass sie von der Feuerwehr geborgen werden mussten.

Die fehlbare Lenkerin wurde mit dem Helikopter ins Spital überflogen. Die Insassen des anderen PW's wurden mit zwei Ambulanzen ins Spital überführt.

Während der Unfallaufnahme musste die Strasse für rund drei Stunden gesperrt werden. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat ein Strafverfahren eröffnet.