Bremgarten

Auch Lachen ohne Grund macht Spass

Im letzten Jahr machte das Lach-Yoga viel Spass.RW/Archiv

Im letzten Jahr machte das Lach-Yoga viel Spass.RW/Archiv

24 Stunden lang stand das lebenslange Lernen im Zentrum. Verschiedenste Veranstaltungen wurden angeboten. Die az hat dem Lach-Yoga einen Besuch abgestattet.

«Über 300 Muskeln werden beim Lachen angesprochen», erklärt Kursleiterin Fabienne Zubler zu Beginn der einstündigen Schnupperlektion. «Dabei werden alle Sinne entspannt.» Entwickelt hat das Lach-Yoga 1995 ein indischer Arzt. Dieser suchte eine günstige Medizin zum Heilen seiner meist armen Landsleute. Er stiess auf die Heilwirkung des Lachens und probierte es gleich mit einem «Witzeerzählen» in einem Park aus. «Wenn wir lachen, werden im Hirn viele elektronische Impulse ausgelöst», so Zubler. «Lachen massiert aber auch alle Organe im Bauch und ist nachweislich ein funktionierendes Mittel gegen sehr viele Krankheiten.»

Die acht Frauen und zwei Männer lernten im Lach-Yoga-Kurs, wie man ohne Grund lacht. Angeleitet durch Fabienne Zubler, lachten sie mal wie ein Kind, dann wie ein Mann, oder
taten so, als ob sie sich die Zunge verbrannt hätten. «Lachen sie sich gegenseitig an», forderte Zubler auf. «Denn Lachen steckt an.»

Nicht nur Gesichtsmuskeltraining

Wichtig beim Yoga ist, dass der ganze Körper angesprochen wird. Deshalb beschränkten sich die Gesten der Teilnehmer nicht auf blosses Gesichtsmuskeltraining, sie enthielten ganzheitliche Bewegungen. Wie in der Übung, als pantomimisch ein Rasenmäher gestartet wurde. Auch ein humoristisches Nasenrümpfen gehörte zum Training. Das Lach-Yoga zeigte den Teilnehmern auf, dass
Lachen ohne Grund schwerer und anstrengender ist, als es vielleicht auf den ersten Augenblick anmutet.

Lernfestival über 24 Stunden

Das Lernfestival 2011 wurde in Bremgarten von Barbara Ardüser organisiert. Die Leiterin des Gymnastika ist Bewegungspädagogin und Erwachsenenbildnerin. «Ziel des Lernfestivals ist es, die Lust am Lernen zu fördern», so Ardüser. Dazu fanden von Freitag, 17 Uhr bis Samstag, 17 Uhr in der gesamten Schweiz über 550 Lern-Events statt. Die Angebote stoppten auch in der Nacht nicht.

Gymnastika selbst war am Freitag bis 1 Uhr und am Samstag ab 6 Uhr aktiv. «Beim Programm habe ich darauf geachtet, dass wir ein breites Themenfeld abdecken», erläuterte Ardüser. So fanden neben dem Lach-Yoga auch Kurse zu den Themen Abnehmen mit Freude, Linderung durch lösen von Blockaden oder Fussreflexmassagen statt. «Lernen bereitet Spass und Freude», ist Ardüser überzeugt. «Ich hoffe, dass diese Freude auf die Teilnehmer übergangen ist.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1