Bremgarten

Auch der traditionelle Christchindli-Märt fällt definitiv aus

Der Christchindlimärt 2016 in Bremgarten in der Altstadt

Weihnachts- und Christchindlimärt 2016 in Bremgarten

Der Christchindlimärt 2016 in Bremgarten in der Altstadt

Die kleine Hoffnung nach einer alternativen Möglichkeit den schweizweit grössten Christchindli-Märt in Bremgarten durchführen zu können, hat sich zerschlagen. Der Märt muss wegen der Coronakrise abgesagt werden.

Vor rund einem Monat erklärte der Verein Christchindli-Märt, dass der schweizweit grösste Anlass dieser Art wegen der Coronapandemie dieses Jahr nicht in der gewohnten Art durchgeführt werden könne. Damals hegten die Verantwortlichen aber noch leise Hoffnung und liessen eine Hintertüre offen, dass allenfalls eine kleinere Alternative des Märts möglich sei.

Das hat sich nun endgültig zerschlagen. Aus den gleichen Überlegungen wie der Verein Christchindli-Märt entschied sich jetzt der Bremgarter Stadtrat zusammen mit den Marktverantwortlichen, auf die Durchführung eines Marktes im Dezember zu verzichten. Ausschlaggebend für die definitive Absage ist, dass der Bund und die Kantone die Covid-19-Massnahmen bis Ende Jahr verlängert haben.

«Nach jedem Strohhalm gesucht»

Der Entscheid sei dem Stadtrat nicht leicht gefallen, heisst es in einer Mitteilung. «Er suchte denn auch jeden Strohhalm, um doch noch einen Markt im Dezember durchführen zu können», erklärt die Stadtbehörde.

Allerdings müsse eingestanden werden, dass mit den aktuell erforderlichen Schutzbestimmungen der Christchindli-Märt in seiner gewohnten Form keinen Sinn macht. «Die einzigartige Ambiance ginge durch die Einschränkungen verloren. Der Christchindli-Märt Bremgarten ist in den letzten 25 Jahren zu einer Marke, zu einem Brand geworden. Ein alternativ durchgeführter Markt, egal in welcher Art, würde enttäuschen», meint der Stadtrat.

Die Bremgarter möchten die tausenden Menschen aus der ganzen Schweiz, die jedes Jahr ins Reussstädtchen kommen, nicht vor den Kopf stossen. «Ein falsches Bild vom Christchindli-Märt würde sich einprägen und in der Folge Besucherinnen und Besucher in der Zukunft davon abhalten, nach Bremgarten «zu pilgern» und den traditionellen Christchindli-Märt zu besuchen.»

Altstadt soll festlich geschmückt werden

Auch wenn die 26. Auflage des Märts, die vom 3. bis 6. Dezember statt gefunden hätte, nun der Coronakrise zum Opfer fällt, möchte der Stadtrat der schmucken Altstadt in jenen Zeiten ein weihnachtliches Gesicht geben. «Der Verein Christchindli-Märt wird in Zusammenarbeit mit dem Werkhof und Dritten die Altstadt festlich dekorieren», erklärt die Behörde dazu. Zum Schmuck werden die übliche Weihnachtsbeleuchtung und das Aufstellen der Weihnachtsbäume gehören.

Schon jetzt blickt der Stadtrat ins kommende Jahr. Er sei überzeugt, 2021 wieder einen traditionellen Christchindli-Märt zusammen mit dem Verein Christchindli-Märt durchführen zu können.

Mit der definitiven Absage 2020 ist klar, dass von den vier beliebten Bremgarter Jahresmärkten heuer nur der verkleinerte, alternative Herbstmarkt die Gassen beleben wird. Der Herbstmarkt soll begleitet von einem Schutzkonzept am 24. und 25. Oktober stattfinden. Im Frühling fielen der Oster- und der Pfingstmarkt aus.

Meistgesehen

Artboard 1