Arden Seilers berührende Geschichte wirft Wellen. Weil der kleine Bub aus Möriken mit Entwicklungsverzögerung nicht mehr in den Standard-Einkaufswagen passte, bemühte sich seine Mutter Winnie nach Alternativen. Mit Erfolg: Sowohl Migros wie auch Coop schafften den Ben's Cart an. Vom grossen Sitz mit hoher Rückenlehne und Anschnallgurt profitiert nun auch der kleine Sandro aus Sarmenstorf. Sandro Koch war vor gut einem Jahr in die Schlagzeilen gekommen. Womöglich ist der dreijährige Bub das erste Zika-Kind der Schweiz.

Happy End dank Migros und Coop: Die Geschichte des kleinen Arden.

In England ist der Ben's Cart Standard

Nachdem Sandros Mutter Astrid Koch durch eine Kollegin auf die Geschichte von Arden aufmerksam wurde, freute sie sich. «Dieser Einkaufswagen verhilft zu einem Stücklein Normalität», sagt Frau Koch, am Tag nachdem sie mit Sandro die Migros Lenzburg aufsuchte und den integrierten Sitz ausprobierte.

8. Februar 2016: Ist der zweijährige Sandro wegen des Zika-Virus behindert? «Tele M1» hat die Freiämter Familie besucht.

Vom Ben's Cart wusste Koch schon länger Bescheid. In England wird der spezielle Einkaufswagen standardmässig angeboten. Sandros Mutter ist engagiertes Mitglied bei den Vereinen «Sternentaler» und «Hilfe zur Selbsthilfe». Seit geraumer Zeit beabsichtigte sie eine Anfrage bei den Detailhändlern zu starten. Umso erfreuter ist sie, dass ihr die Mutter von Arden zuvor gekommen ist.

Den Einkaufswagen fand Astrid Koch auf der untersten Parkebene der Migros Lenzburg. «Weil Sandro keine seitliche Stabilität hat, konnte ich ihn mit den beiden Enten stützen», sagt die Sarmenstorferin. Entstanden ist daraus das süsse Foto mit den gelben Entchen an Sandros Seite. Die Geschichte von Arden hat Frau Koch ermutigt und animiert: Bei den Migros in Buchs und Wohlen stellte sie den Antrag auf einen Ben's Cart. Eine Kollegin leitete zudem Schritte ein, damit auch Hochdorf den speziellen Einkaufswagen erhält. Für ein Stücklein Normalität. (yas)