Unterlunkhofen
Arnerbach mit Milch verschmutzt – Todesgefahr für Fische

Saure Milch hat den Arnerbach bei Oberlunkhofen weiss gefärbt. Das Verschmutzen von Gewässern ist ein Offizialdelikt, die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Saure Milch hat den Arnerbach weiss gefärbt.

Saure Milch hat den Arnerbach weiss gefärbt.

zvg

Die Anwohner des Arnerbachs staunten nicht schlecht, als dieser plötzlich weiss schäumend daherkam. Grund für den ungewohnten Anblick war Milch, die in den Bach eingeflossen war.

Was lustig aussehen mag, ist eine ernst zunehmende Verschmutzung des Gewässers. «Die Bäche verlieren durch Verschmutzungen ihre Selbstreinigungskraft und sind als Lebensraum stark gefährdet», sagt der zuständige Aargauische Staatsfischenzpächter Hansueli Scheidegger.

In der Milch hat es Milchzucker, dieser braucht Sauerstoff zum Abbauen. Der fehlende Sauerstoff kann für die Lebewesen im Bach zum Tod führen. «Bis jetzt sind keine toten Fische gesichtet worden», sagt Scheidegger. Doch auch Fischnährtiere wie zum Beispiel Krebse, die von blossem Auge gar nicht gesehen werden, könnten betroffen sein.

Wie die Milch in den Bach kam, ist noch ungeklärt. Die Milch war sauer, wie am Geschmack und anhand des pH-Wertes festgestellt worden war. «Vermutlich wollte ein Verarbeitungsbetrieb die saure Milch entsorgen», sagt Scheidegger.

Die Verschmutzung von Gewässern ist ein Offizialdelikt, die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr hat mit einem Wasserschlauch den ganzen Mittwoch frisches Wasser in den Arnerbach geleitet, sodass er heute wieder klar ist. (jgl)