Tägerig
Applaus und Rührung beim Jahreskonzert

Seit zehn Jahren dirigiert Marcel Hunn den Musikverein Tägerig, da war das Jahreskonzert am Samstag eine gute Gelegenheit, ihn gebührend unter dem Motto «Das esch’s Zähni» zu feiern.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Jahreskonzert Tägerig
15 Bilder
Jahreskonzert Tägerig, Rosmarie und Christian Mösch am Tenorhorn
Jahreskonzert Tägerig, Nach dem Solo viel Applaus
Jahreskonzert Tägerig, Präsidentin Beatrice Annen
Jahreskonzert Tägerig, Solist Stefan Annen
Jahreskonzert Tägerig, Jahreskonzert mit Jubiläum
Jahreskonzert Tägerig, Oliver Wagner von Radio Argovia und Dirigent Marcel Hunn 1
Jahreskonzert Tägerig, Oliver Wagner von Radio Argovia und Dirigent Marcel Hunn 2
Jahreskonzert Tägerig, Der Musikverein präsentiert sich vielseitig
Jahreskonzert Tägerig, Marcel Hunn freut sich über die Ueberraschung
Jahreskonzert Tägerig, Das anspruchsvolle Programm begeistert
Jahreskonzert Tägerig, Solo an den Tenorhörnern Rosmarie und Christian Mösch
Jahreskonzert Tägerig, Der Musikverein reisst die Zuschauer mit
Jahreskonzert Tägerig, Ein Marsch für den Dirigenten
Jahreskonzert Tägerig, Dirigent Marcel Hunn leitet den Musikverein seit zehn Jahren

Jahreskonzert Tägerig

Verena Schmidtke

Gleich zum Auftakt starteten die Musiker mit dem Stück «Froh und Heiter», das durchaus als Thema des Abends gelten konnte, denn das Publikum ging sofort gut gelaunt mit.

Der besondere Moment des Abends war aber sicher die Ehrung von Marcel Hunn. Dafür interviewte Moderator Oliver Wagner den Dirigenten und lenkte ihn damit in Richtung seiner Anfänge, nämlich zum Jugendspiel Maiengrün. Dort begann für viele Musiker aus der Region ihr Werdegang. Und als Überraschung spielte der Verein für seinen Leiter einen Marsch, der an die musikalischen Anfänge erinnerte. Dafür durfte es sich der sichtlich gerührte Marcel Hunn in einem Sessel gemütlich machen.

Zum MV Tägerig sei er damals gekommen, weil er dort Bekannte hatte, erzählte Hunn. Er betonte: «Es ist super, hier Musik zu machen.» Ein Höhepunkt sei sicher die Teilnahme am Eidgenössischen Musikfest in Montreux im Juni dieses Jahres gewesen. «Dabei haben wir einen Super-Rang herausgespielt, das hat extrem gutgetan», sagte der Dirigent stolz.

Ein aufregendes Jahr

Der Musikverein erlebt gerade aufregende Monate, berichtete die Präsidentin Beatrice Annen. Nach der erfolgreichen Teilnahme in Montreux und dem Jahreskonzert steht vom 8. bis zum 11. Juni 2017 die Ausrichtung des Aargauischen Musiktages an. «Wir planen den Grossanlass seit drei Jahren, «führte sie aus, «es gibt ein umfangreiches Programm unter anderem mit einem spannenden Chorwettbewerb.»

Dass der Musikverein ein anspruchsvolles und weit gefächertes Repertoire zu bieten hat, zeigte der Abend. Neben Klassikern wie «Lueget vo Berg und Tal» spielten die Musiker modernes wie Melodien aus dem Film «Iron Man». Sehr begeistert zeigte sich das Publikum bei den Soloauftritten von Stefan Annen mit Posaune sowie Rosmarie und Christian Mösch nach der Pause an den Tenorhörnern. Nicht fehlen durfte das anspruchsvolle Stück «Festa Paesana», womit die Musikgesellschaft in Montreux Punkten konnte. Beim Medley der Songs von Michael Bublé, gab es zwischendurch auch «Bravo» aus den Zuschauerreihen zu hören.