Fischbach-Göslikon

«An Greta habe ich Freude...» — Flückiger wünscht sich mehr gegenseitige Akzeptanz

Fischbach-Göslikon Neujahres-Apéro (01.01.2020)

Fischbach-Göslikon Neujahres-Apéro (01.01.2020)

Umweltschutz war ein Thema in der Rede von Fischbach-Göslikons Gemeindeammann. Er wünscht sich mehr gegenseitige Akzeptanz.

Die Gemeinde revidiere die Bau- und Nutzungsordnung, sie befasse sich mit der Verwaltungsanalyse und sie habe wegen der Schule für Schlagzeilen gesorgt, sagte Gemeindeammann Hans Peter Flückiger am Neujahrsapéro in Fischbach-Göslikon. Aber auch Themen, mit denen man sich weltweit auseinandersetze, seien im Dorf aktuell, etwa der Umweltschutz und das Klima: «Wir müssen als Gemeinde zum Beispiel mit dem Wasser haushälterisch umgehen. An der Greta habe ich Freude... Doch es gibt Leute, die sind absolut intolerant, dabei müssen auch wir uns für die Umweltbelange einsetzen.»

Die rund 60 Einwohner von Fi-Gö, die sich trotz der Kälte am 1. Januar auf dem Platz vor dem Gemeindehaus zum offerierten Wein, Punsch und Zopf trafen, rief Gemeindeammann Flückiger in Erinnerung: «Jede Wohngegend hat Vor- und Nachteile. Die Leute in der Stadt verfügen über ihre Zentren. Jene auf dem Land sind dafür rasch in der Natur und bei uns nahe an einem Fluss.» Was er sich wünsche, sei mehr gegenseitige Akzeptanz in einer Welt von wachsendem Egoismus. «Für viele Leute muss auf der einen Seite zwar alles zutreffen, was Politiker machen, aber auf der anderen Seite interessieren sie sich nicht für das politische Geschehen. Dabei darf Politik nicht die Angelegenheit einer Minderheit bleiben.»

Er hoffe trotz seiner kritischen Worte auf gute Gespräche, sagte Hans Peter Flückiger zum Abschluss seiner Rede, er hoffe, dass man sich auch während des Jahres in die Augen schauen könne.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1