Autokino
«American Way of Drive» auf dem Lindenberg

Autokinos haben in den USA Tradition, in der Schweiz sind sie noch eine Rarität. Der Verein «Americars Freiamt» machts möglich. Wer Filme und Oldtimer mag, scheut auch schlechtes Wetter nicht.

Dominic Kobelt
Drucken
Regenpause mit Abendstimmung im Murianer Autokino: Viele amerikanische Fahrzeuge reihten sich vor der Leinwand auf. dominic kobelt

Regenpause mit Abendstimmung im Murianer Autokino: Viele amerikanische Fahrzeuge reihten sich vor der Leinwand auf. dominic kobelt

Obwohl es am Freitag in Strömen regnete, lockte das Autokino in Muri zahlreiche Besucher an. Vereinspräsident Marco Stadler war dementsprechend zufrieden mit dem Resultat: «Eigentlich hatten wir wegen des Wetters nur mit ganz wenigen Besuchern gerechnet.» Dass sich dann doch rund 70 Autos auf dem etwas matschigen Untergrund einfanden, überraschte ihn. Auch am Samstag beeinträchtigten die Scheibenwischer das Filmvergnügen, trotzdem reihten sich die Autos Stossstange an Stossstange vor der Leinwand auf.

Zeitintensives Hobby

Pirmin Bräu und Beat Baumann riefen den Anlass vor 14 Jahren ins Leben. Was als kleiner Privatanlass unter Freunden begann, fand in diesem Jahr zum 11.Mal für die Öffentlichkeit statt, auf dem Feld hat es Platz für knapp 140 Autos. Dank der grossen Nachfrage konnte der Anlass bis auf diese Grösse ausgebaut werden, nun sind aber die Kapazitätsgrenzen erreicht. Die arbeitsintensive Vorbereitung erfordert nämlich jedes Mal viel Herzblut von dem rund 30-köpfigen Team: «Durchschnittlich nimmt sich jeder zwei Tage frei», erzählte Thomas Nebel, der selbst einen Viertel seiner Ferien geopfert hat. Seit Mittwoch war das Team mit dem Aufbau beschäftigt. Das Geld ist dabei nicht der Antrieb. «Wir bedanken uns bei den Helfern mit einem Essen. Wenn dann noch etwas übrig bleibt, legen wir das für die schlechteren Jahre auf die Seite», so Stadler.

Die Besucher wissen den freiwilligen Einsatz offensichtlich zu schätzen. Rund die Hälfte von ihnen genoss laut Umfrage bereits in früheren Jahren einen Film im Murianer Autokino. An den Kennzeichen liess sich erkennen, dass einige einen weiten Weg auf sich genommen hatten. Nicht nur aus der ganzen Schweiz waren sie angereist, sogar deutsche Nummernschilder waren zu sehen.

Mustang, Hummer und Traktor

Zahlreiche amerikanische Modelle und Oldtimer trugen zum Ambiente bei. Vom Mustang bis zum Hummer gab es vieles zu bestaunen. Ein Besucher wollte offenbar den Film lieber an der frischen Luft geniessen und montierte auf seinen Traktor kurzerhand eine Sitzgelegenheit und einen Sonnenschirm. In luftiger Höhe hatte er so freie Sicht auf die Leinwand.

Aktuelle Nachrichten