Sins
Am Turnerabend mit dem Luxusdampfer in die Turnhalle

Die diesjährigen Turnerabende standen unter dem Motto «Schiff ahoi» und begeisterten das Publikum. 200 Kinder und 100 Erwachsene traten bei den Anlässen des Turnvereins auf, der sein 80-jähriges Bestehen feiert.

Cornelia Bisch
Drucken
Teilen
Ein quirliger Haufen kleiner Matrosen hält beim Sinser Turnerabend auf der Bühne nach Land Ausschau. Cornelia Bisch

Ein quirliger Haufen kleiner Matrosen hält beim Sinser Turnerabend auf der Bühne nach Land Ausschau. Cornelia Bisch

Auf Kreuzfahrt begaben sich am Wochenende die Sinser Turnerinnen und Turner in Begleitung zahlreicher Passagiere, welche die fantasievollen Darbietungen der Riegen mit viel Applaus honorierten.

Von der Südseepalme am Eingang der Turnhalle Ammannsmatt bis hin zu den blank polierten Uniformknöpfen der Kapitänin und Vereinspräsidentin Corinne Glauser, welche die Reisenden begrüsste, war das gesamte Programm des 80-jährigen Turnvereins Sins aus einem Guss: Rund 200 Kinder und 100 Erwachsene boten süffig leichte, humorvoll raffinierte, märchenhaft schöne und akrobatisch anspruchsvolle Bordunterhaltung vom Feinsten.

Als jüngste Passagiere trippelten die kleinen Mädchen in eleganten Damenkostümen über die Reling, wo sie von tanzenden Portiers dienstbeflissen empfangen wurden. Einen lustig wimmelnden, purzelnden Matrosen-Springseiltanz vollführten ihre männlichen Altersgenossen.

Anspruchsvolle Morgengymnastik für gesundheitsbewusste Passagiere bot die Aktivgruppe auf dem Schulstufenbarren in schrill bunten Kostümen. Von grosser Bedeutung auf solch einer Reise ist natürlich die Verköstigung, welche die GeTu-Minis mit viel Schwung und Geschick übernahmen, als kleine Köche ausstaffiert.

Nicht minder süss anzusehen waren die kleinen Stubenmädchen des JuTu M3 in altmodisch gestärkten Hauben und weissen Schürzen. Ähnlich flink und mit einem gelungenen Hinweis auf das Schattendasein der Reparatur- und Wartungscrews hantierten ihre älteren Kolleginnen im Dunkeln mit übergrossen Werkzeugen herum, ausgestattet mit weiss leuchtenden Manschetten und Stulpen an Armen und Beinen.

Als Sicherheitskräfte fungierten die Jumpers, welche nicht nur mit gewagten Sprüngen, Akrobatik und coolem Hiphop aufwarteten, sondern zudem auch eine Handvoll Taschendiebe dingfest machten.

Wunderschöne Meerjungfrauen in zartem Blau statteten dem Schiff «Ammamatta» einen Besuch ab und tanzten zu einem Thema aus Disneys «Little Mermaid». Ebenfalls dem Reich der Fiktion entstammte eine Gruppe weiss ummantelter Geister und ihre Jäger, die in wilden Sprüngen über die Bühne wirbelten.

Die GeTu-Maxis fuhren mit einem beeindruckenden zweimastigen Segel- boot aus lauter Mädchenpiraten ein, an dessen Spitze eine lebendige Galionsfigur prangte. Die anspruchsvolle artistische Tanz- und Akrobatikshow der Mädchen zu dramatischer Musik liess dem Publikum in der Halle buchstäblich den Atem stocken.

Bereit für Bodenständiges zwischendurch ist jeweils die Männerriege, welche diesmal mit einem lustigen Westerndance aufwartete. Mit einem Feierabend-Tanzspektakel spendierten die Gymnastikgruppen der Aktiven den Passagieren eine turbulente Einlage, präsentiert mit viel Charme und Temperament.

Natürlich liessen sich da die Herren nicht lumpen und beglückten die Damenwelt ihrerseits mit einer veritablen Chippendale-Nummer, an deren Ende zwar keine nackten, aber dennoch sehr eng bekleidete Turnerkörper zu bewundern waren.

Aktuelle Nachrichten