Muri
«Am Chatzebach» bringt 55 neue Wohnungen

Die Katze ist aus dem Sack: Der Projektvorschlag für die Wohnsiedlung «Am Chatzebach» des Zürcher Architekturbüros Baumberger und Stegmeier macht das Rennen. Fünf Architekturbüros haben sich am Wettbewerb beteiligt.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen

Eddy Schambron

Auf knapp 11 000 Quadratmetern werden am Wiliweg, in der Nähe der Klosteranlage, etwa 55 Wohneinheiten mit 2,5- bis 5,5-Zimmer-Wohnungen gebaut. Ein Drittel davon werden Eigentums-, zwei Drittel Mietwohnungen sein. Ein besonderes Merkmal dieses Projekts ist die genossenschaftliche Organisation der Mietwohnungen. Mit der Realisierung der Wohnsiedlung soll im Herbst 2017 begonnen werden; anfangs 2017 will die Haus und Raum AG, Muri, das Baugesuch einreichen. Die ersten Genossenschafts- und Eigentumswohnungen sollen ab Ende 2018 bezugsbereit sein. Die Wohnsiedlung soll sowohl alleinstehende Personen und Paare als auch Familien ansprechen. Es ist eine durchmischte Nachbarschaft mit unterschiedlich ausgestalteten Wohneinheiten vorgesehen.

Mit grosszügiger Gartenanlage

Die prämierten Architekten hätten siedlungstypische und historische Bezüge zum Umfeld hergestellt und in ein modernes Konzept umgesetzt, kommt die Jury zum Schluss. Der Entwurf sieht zueinander versetzte, freistehende Einzelbauten mit gut gestalteten und mit Bäumen bepflanzten Vorplätzen zum Wiliweg hin vor. Kleinere Gartenpavillons mit je drei Wohnungen sind im rückwärtigen Raum in eine grosszügige Gartenanlage eingebettet. Sämtliche Wohnungen der Überbauung seien optimal ausgerichtet und besonnt und mit grossräumigen Loggias ausgestaltet. Der Freiraumgestaltung werde besondere Aufmerksamkeit gewidmet. «Das Kloster ist Ausgangs- und Fluchtpunkt der räumlichen Entwicklung von Muri. In seiner direkten Nachbarschaft zu projektieren ist inspirierend und verpflichtend», sagt Peter Baumberger.

Ab sofort informiert die Haus und Raum AG auf der Website www.am-chatzebach.ch laufend über das neue Projekt. Sobald vorhanden werden Grundrisspläne, Baubeschreibung und Preise, aber auch erste Informationen zur Genossenschaftsorganisation verfügbar sein. Am Samstag, 18. Juni, ab 11 Uhr, werden alle eingereichten Entwürfe der Öffentlichkeit im Caspar-Wolf-Säli der Pflegi Muri präsentiert. Architekt Peter Baumberger wird anwesend sein und sein Projekt vorstellen.

Aktuelle Nachrichten