Muri
Alles drin im neuen Auto für die Verkehrsinstruktion

Die Regionalpolizei zeigt jährlich 2200 Schülerinnen und Schülern, wie sie sicher durch den Verkehr kommen. Dafür steht jetzt sogar ein Fahrzeug zur Verfügung

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Erich Holliger, Leiter der Regionalpolizei Muri, übergibt die Autoschlüssel an Markus Baumgartner, zuständig für die Verkehrsinstruktion; links Marco Lütolf, Präsident der TCS-Untersektion Freiamt.

Erich Holliger, Leiter der Regionalpolizei Muri, übergibt die Autoschlüssel an Markus Baumgartner, zuständig für die Verkehrsinstruktion; links Marco Lütolf, Präsident der TCS-Untersektion Freiamt.

Eddy Schambron

Für die Verkehrsinstruktion an den Schulen verfügt die Regionalpolizei Muri über ein neues Fahrzeug. In diesem, mit dem Slogan «warte, luege, lose, laufe» auffällig bemalten Wagen hat alles Material Platz, das die Verkehrsinstruktoren für ihre Arbeit brauchen.

«Wir können für die Kinder einen interessanten und lehrreichen Parcours aufbauen», erklärte Markus Baumgartner, Verkehrsinstruktor der Repol. Das Auto ist kein normales Polizeifahrzeug und verfügt weder über Zweiklanghorn noch Blaulicht.

Die Verkehrsinstruktion ab Kindergarten bis 5. Klasse hat bei der Repol einen hohen Stellenwert, wie Erich Holliger, Leiter der Regionalpolizei Muri, ausführte. Pro Jahr erhalten in durchschnittlich 142 Klassen rund 2200 Schülerinnen und Schüler Verkehrsunterricht.

Ab Schuljahr 2013/14 ist zudem geplant, auch die Klassen der Oberstufe in diesen einzubeziehen. «Hier geht es um Themen wie toter Winkel, Brems- und Anhalteweg, Versicherung und Regressforderungen bei Alkohol und Drogen», führte Holliger aus.

Er zeigte sich glücklich, dass der TCS nicht nur seit Jahren das Instruktionsmaterial kostenlos zur Verfügung stellt, sondern jetzt sogar einen Beitrag von 3000 Franken an das neue Fahrzeug leistete.

Auch für den TCS ist die Unfallverhütung und die Verkehrsinstruktion bei den Schülerinnen und Schüler ein wichtiges Anliegen, wie Marco Lütolf, Präsident der Untersektion Freiamt, betonte.

Deshalb engagiere sich die Organisation in diesem Bereich seit Jahren gerne und habe immer ein offenes Ohr dafür. Eingefädelt wurde der TCS-Beitrag an das Auto noch von Lütolfs Vorgänger, Werner Müller.