Nationalratswahlen AG 2019

Alle 72 Freiämter Kandidierenden: die Favoriten, die familiären Bande, die Wahlchancen

Sie alle hätten gern den Badge fürs Bundeshaus. Auf insgesamt 36 Listen stellen sich diese Kandidaten und Kandidatinnen am 20. Oktober zur Wahl. Einerseits sind da die Favoriten, andrerseits auffallend viele familiäre Verbindungen.

Die Nationalratswahlen im Aargau brechen Rekorde. Es gibt mit 36 Listen so viele wie noch nie zuvor, und mit 496 Kandidierenden ist der Andrang auf die 16 Aargauer Nationalratssitze ebenfalls fast doppelt so hoch wie vor vier Jahren mit 288 Kandidierenden. Nur leicht höher als 2015 ist der Frauenanteil. Er ist um lediglich 1,2 auf 37,7 Prozent angestiegen.

Im Freiamt kandidieren mit 20 Frauen und 52 Männern insgesamt 72 Personen für den Nationalrat. 24 Kandidierende, darunter 6 Frauen, wohnen im Bezirk Muri, 48 Kandidierende, davon 14 Frauen, leben im Bezirk Bremgarten. Der Freiämter Frauenanteil liegt mit insgesamt 28 Prozent deutlich unter dem kantonalen Durchschnitt. Mit 29 Prozent schneidet dabei der Bezirk Bremgarten etwas besser ab als der Bezirk Muri mit 25 Prozent.

72 Bewerberinnen und Bewerber aus dem Freiamt: Das sind 14,5 Prozent der 496 Aargauer Nationalratskandidatinnen und Kandidaten. Aus dem Bezirk Bremgarten kommen 9,7 Prozent und aus dem Bezirk Muri 4,8 Prozent (Zahlen gerundet).

Stellt man die Zahl der Kandidierenden in Relation zur Bevölkerungsdichte, ergibt sich folgendes Bild: Das Freiamt stellt 17 Prozent der Aargauer Bevölkerung (Stand 2017) und 14,5 Prozent der Nationalratskandidatinnen und -kandidaten. Im Bezirk Muri leben 5,25 Prozent aller Aargauerinnen und Aargauer, im Bezirk Bremgarten 11,74 Prozent. Der Bezirk Muri stellt aber «nur» 4,8 Prozent der Kandidierenden, der Bezirk Bremgarten 9,7 Prozent.

Die Kandidaten im Überblick:

Liste 01a, SVP – Schweizerische Volkspartei:

Andreas Glarner, 1962, Unternehmer, Oberwil-Lieli, bisher: Andreas Glarner muss man im Freiamt nicht näher vorstellen. Er hat in den letzten Jahren immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Weil bei der SVP mehrere Bisherige nicht mehr antreten, ist seine Wahl kaum gefährdet. Obwohl er sich mit einem unqualifizierten Angriff auf eine Lehrerin vor einigen Wochen einen schweren Fauxpas geleistet hat. Zumindest die SVP-Stammwähler werden ihm diese Diffamierung, für die sich Glarner öffentlich hat entschuldigen müssen, verzeihen. Was allerdings auffällt: Im bisherigen Verlauf des Wahlkampfs hat sich Glarner überraschend zurückgehalten. Kommt da noch was?

Nicole Müller-Boder, 1978, Fitnessinstruktorin, Grossrätin, Buttwil: Müller-Boder ist zwar nicht ganz vorne auf der Liste und gilt bisher auch noch nicht als politisches Schwergewicht im Aargau. Dennoch hat sie im Zuge der laufenden Verjüngung der Aargauer SVP-Nationalratsfraktion Wahlchancen. Vor allem auch, weil sie einen engagierten Wahlkampf betreibt.

Jean-Pierre Gallati, 1966, Rechtsanwalt, Fraktionschef der SVP im Grossen Rat, Wohlen: Gallati gilt zwar als Hardliner, aber auch als Politiker, der sich in verschiedensten Dossiers auskennt und im Grossen Rat seriöse und gute Arbeit leistet. Seine Wahlchancen dürfen als hoch bezeichnet werden. Allerdings: Er kandidiert auch als Regierungsrat und auch dort sind seine Wahlchancen absolut intakt. Im Falle einer Wahl in die Kantonsregierung würde Gallati auf ein allfälliges Nationalratsmandat verzichten.

Christoph Hagenbuch, 1985, MSc ETH in Agrarwissenschaft, Vizepräsident Bauernverband Aargau, Grossrat: Hagenbuch gilt als gradliniger, recht erfahrener Jungpolitiker, der im Grossen Rat gute Arbeit leistet. Obwohl er einen engagierten Wahlkampf führt, sind seine Wahlchancen eher bescheiden. Auch, weil er mit seinem Parteikollegen, dem Bauernverbandspräsidenten Alois Huber (Möriken-Wildegg), einen direkten Konkurrenten aus bäuerlichen Kreisen hat.

Liste 01b JSVP – Junge Schweizerische Volkspartei

Alain Bütler, 1995, Agronomie-Student, Präsident JSVP Aargau, Kallern. Svenja Schmid, 2000, Consultant Steuern/Debitoren, Sekretärin JSVP AG, Hägglingen.

Benjamin Blülle, 1996, Wirtschaftsinformatiker HF, Berikon.

Yves Blülle, 1998, Process Engineer, Kassier SVP Berikon, Berikon.

Patricio Fröhli, 1993, Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Aktuar SVP Berikon, Berikon.

Junge, engagierte Menschen, die noch über wenig bis gar keine Erfahrung in politischen Ämtern verfügen und auch in ihrer Heimatregion kaum bekannt sind. Wahlchancen haben sie kaum, für ihr Engagement aber ein paar Sympathiestimmen verdient.

Liste 02a, SP und Gewerkschaften

Arsène Perroud, 1977, Gemeindeammann von Wohlen, Grossrat: Ein Mann mit politischer Erfahrung und einem entsprechenden Leistungsausweis. Seine Wahlchancen sind dennoch eher gering. Es sei denn, die SP Aargau würde an den Nationalratswahlen durchmarschieren.

Liste 02b – SP und Gewerkschaften – JUSO (Jungsozialist*innen)

Sandro Covo, 1997, Student, Geschäftsleitungsmitglied JUSO CH, Jonen.

Patricia Hegglin, 1996, Studentin, Vorstand SP Bezirk Bremgarten,
Dottikon.

Zoe Sutter, 2000, Buchhändlerin in Ausbildung, Bremgarten.

Hier gilt dasselbe wie bei den jungen SVPlern: Junge, engagierte Menschen, die aber noch wenig bis gar keine Erfahrung in politischen Ämtern haben und zudem kaum bekannt sind. Wahlchancen haben sie eher nicht, für ihr Engagement aber ebenfalls ein paar Sympathiestimmen verdient.

Liste 02c – SP und Gewerkschaften – SP 60+

Margrit Kuhn, 1955, Mediatorin, ehemalige Grossrätin, Wohlen: Margrit Kuhn war in der regionalen und kantonalen Politik einst stark engagiert und entsprechend bekannt. Sie hat sich aber schon vor einigen Jahren von der politischen Bühne verabschiedet, und deshalb sind ihre Wahlchancen sehr gering.

Liste 02e – SP und Gewerkschaften – SP Migrant*innen

Sennur Sümer, 1971, diplomierte Migrationsfachperson, Mediatorin, Villmergen: In der Region politisch bisher nicht aufgefallen, Wahlchancen null.

Stefan Dietrich, 1974, Lehrer, Präsident SP Bezirk Bremgarten, Bremgarten: Seit Jahren politisch recht engagiert, dennoch wird er wohl kaum Nationalrat.

Liste 03a – FDP. Die Liberalen

Matthias Samuel Jauslin, 1962, Unternehmer, Eidg. Dipl. Elektroinstallateur, bisher: Der ehemalige Wohler Gemeinderat und Vizeammann hat es 2015 auf den ersten Ersatzplatz geschafft. Weil Philipp Müller Ständerat geworden ist, konnte Jauslin umgehend in den Nationalrat nachrücken. Man hat seither immer wieder von ihm gehört, er politisiert in Bern engagiert und es spricht nichts gegen seine Wiederwahl. Wie stark ihm seine Kampfkandidatur gegen FDP-Shooting-Star Thierry Burkart bei der parteiinternen Ständeratsnomination geschadet hat, ist offen. Anderseits könnte Jauslin von Burkart profitieren, wenn dieser Ständerat wird.

Silvan Hilfiker, 1980, Stabschef, Vizepräsident der FDP-Grossratsfraktion, Oberlunkhofen: Hilfiker politisiert seit Jahren sehr engagiert und macht regional und kantonal immer wieder von sich reden. Jetzt betreibt er einen sehr intensiven Wahlkampf, insbesondere auch auf Social Media. Ob er einen Badge fürs Bundeshaus bekommt, wird unter anderem auch davon abhängen, wie Jauslin abschneidet und ob die FDP Aargau in den Nationalratswahlen zulegen kann.

Liste 04a – CVP. Miteinander. Für den Aargau

Daniel Käppeli, 1976, MAS ETH MTEC, MSc ETH Computer Science, Merenschwand.

Karin Koch Wick, 1967, lic. iur., Anwältin, Grossrätin, Bremgarten.

Harry Lütolf, 1970, lic. iur., Verlagsdirektor, Grossrat, Wohlen.

Ein politisch engagiertes und aktives Freiämter Trio. Allerdings werden auch sie den seit Jahren anhaltenden Krebsgang der CVP kaum bremsen oder gar in einen Aufwärtstrend verwandeln können. Deshalb: Wahlchancen gegen null. Insbesondere für Harry Lütolf dürfte sich allerdings sein aufwendig geführter Wahlkampf im Hinblick auf seine politische Zukunft wohl dennoch lohnen.

Liste 04b – CVPLA.Miteinander. Für Land- & Ernährungswirtschaft

Ralf Bucher, 1978, Geschäftsführer Bauernverband Aargau, Grossrat, Mühlau.

Franz Hagenbuch, 1961, Agro. Ing., Landwirt, Präsident Swiss Beef, Rottenschwil.

Jakob Sidler, 1971, Meisterlandwirt, Sins.

Dominik Donat, 1992, Meisterlandwirt, Wohlen.

Kurt Heimberg, 1957, Meisterlandwirt, Fischbach-Göslikon.

Ruedi Donat, 1957, Meisterlandwirt, ehemaliger Grossrat und Gemeinderat, Wohlen.

Daniel Heeb, 1973, Meisterlandwirt, Sins.

Die CVP versucht, mit zahlreichen Unterlisten und einer Vielzahl von Kandidierenden möglichst viele Listenstimmen zu generieren. Ob dieses Konzept aufgeht, wird sich zeigen. Dieses bäuerliche Septett, darunter Vater und Sohn Donat vom Wohler Bollhof, agieren als reine Stimmengeneratoren und haben kaum Chancen, gewählt zu werden. Das gilt auch für Ralf Bucher, den im Kanton wohl bekanntesten und politisch renommiertesten bäuerlichen CVPler auf dieser Unterliste.

Liste 04c – CVPCS. Miteinander. Für die Christlichsozialen

Stefano Omodei, 1963, Dipl. Wirtschaftsingenieur STV, Wohlen: Kommentar siehe Liste 04b.

Liste 04d

Ivo Bucher, 1981, Unternehmer, Vizeammann, Mühlau: Kommentar siehe Liste 04b.

Liste 04h –CVPFA. Miteinander. Für das Freiamt

Franziska Stenico-Goldschmid, 1966, Dipl. Pflegefachfrau HF, Beinwil.

Marco Beng, 1967, Dipl. El. Ing. ETH/eMBA, alt Grossrat, Berikon.

Theres Lepori-Scherrer, 1955, Erziehungsrätin, alt Grossrätin, Berikon.

Herbert Strebel, 1952, Elektro-Installateur, alt Grossrat, Muri.

Viktor Andermatt, 1982, Betriebsökonom FH, Ortsparteipräsident,
Merenschwand.

Stefanie Bächer, 1988, Eidg. dipl. Betriebsleitung Facility Management HF, Muri.

Stephan Bättig, 1998, Automatiker EFZ, Villmergen.

Otto Eggimann, 1956, Dipl. Controller SIB, Gemeinderat, Berikon.

Michael Eichholzer, 1972, Betriebsökonom, Vorstand St. Josef Stiftung, Oberlunkhofen.

Stefan Frey, 1983, Bücherexperte Steuerverwaltung Zug, Landwirt,
Muri.

Thomas Guggisberg, 1978, Dipl. Ing. ETH, Projektleiter,
Ortsparteipräsident, Boswil.

Aron Keller, 1998, Automatiker, Co-Präs. Junge CVP Aargau, Villmergen.

Fred Martin Scheidegger, 1952, Dipl. Ing. FH/STV, Zufikon.

David Hanspeter Stutz, 1994, Medizinstudent, Energiekommission, Niederwil.

Marlis Villiger-Stierli, 1968, Gemeindeammann, Auw.

Jacqueline Julia Wick, 2000, Gymnasiastin Kanti Baden, Bremgarten. Kommentar siehe Liste 04b.

Liste 05a – Grüne Partei

Magdalena Küng, 1989, Politische Sekretärin, Soziologin, ehemalige Einwohnerrätin, Wohlen.

Markus Dietschi, 1957, Lufthygieniker, Grossrat, Widen.

Eine engagierte junge Politikerin und ein erfahrener Politiker – beide haben für den Nationalrat aber wohl erst dann reelle Wahlchancen, wenn die Aargauer Grünen in Bern überraschend stark zulegen.

Liste 05b – Junge Grüne

Hannes Tobler, 1992, Erdsystemwissenschaftler in Ausbildung, Unterlunkhofen.

Sebastian Knecht, 1989, Mechaniker, Bünzen.

Die beiden jungen Männer sind in der Region Freiamt politisch bisher kaum in Erscheinung getreten und haben deshalb auch keinerlei Wahlchancen.

Liste 06a – glp – Grünliberale Partei

Dominik Marcel Peter, 1986, MLaw Uni Neuchâtel, Rechtsanwalt, Grossrat, Bremgarten: Ein engagierter Freiämter Politiker, der immer wieder von sich reden macht. Seine Wahlchancen sind dennoch als eher gering einzuschätzen, zumal er bei der GLP den letzten Listenplatz belegt.

Liste 06b – jglp – Junge Grünliberale

Annetta Monika Schuppisser, 1998, Wirtschaftsstudentin, Tägerig.

Martina Vera Schuppisser, 1994, Studentin Humanmedizin BSc ETHZ, Tägerig.

Schön, auch ein Geschwisterpaar auf einer Liste zu finden. Echte Wahlchancen haben die beiden jungen Tägligerinnen leider dennoch nicht.

Liste 06c – glp-u – Grünliberale Unternehmen

Urs Lüthi, 1960, Geschäftsführer, Waltenschwil: ohne Wahlchancen.

Liste 07b – JBDP – Junge Bürgerlich-Demokratische Partei

Oliver Friedrich, 1998, Unterhaltspraktiker EBA, Widen: Weder die JBDP noch Oliver Friedrich sind bisher im Freiamt politisch in Erscheinung getreten. Keine Wahlchancen.

Liste 07c – BDP3 – Bürgerlich-Demokratische Partei: die Dritte

Sandra Meier, 1986, Kauffrau EFZ, Bünzen.

Thomas Rübsamen, 1996, Filialleiter Post, Gemeinderat, Kallern.

Raphael Wullschleger, 1985, Key Account Manager, Büttikon.

Die BDP3 kennt man bisher im Freiamt überhaupt nicht. Die Wahlchancen dieses Trios sind denn auch sehr gering, auch wenn mit Thomas Räbsamen ein Mann mit politischer Erfahrung kandidiert.

Liste 08a – EVP – Evangelische Volkspartei

Raphael Mauch, 1988, Primarlehrer, Waltenschwil: Die Aargauer EVP ist zurzeit im Nationalrat nicht vertreten. Weil im allerbesten Fall im Herbst höchstens ein Sitzgewinn für diese Partei drinliegt, hat Mauch keinerlei Wahlchancen.

Liste 08c – EVP+ – EVP plus

Bertha Hübscher, 1947, Rentnerin, Präsidentin EVP Orts- und Bezirkspartei, ehemalige Einwohnerrätin, Wohlen.

Christoph Steinemann, 1948, pens. Heimleiter, Schweizerischer Seniorenrat, Berikon. Kommentar siehe Liste 08a.

Liste 09 – EDU Eidgenössisch-Demokratische Union

Evelyne Sibold-Jenni, 1983, Buchhalterin, Hausfrau, Dottikon: keine Wahlchancen.

Liste 10 – PPAG – Piratenpartei

Roger Hausherr, 1965, Verkaufsberater, Widen: Der Freiämter Pirat hat keine Wahlchancen.

Liste 11 – LOVB Lösungs-Orientierte Volks-Bewegung

Theres Schöni, 1962, Pädagogin, Familienfrau, Merenschwand.

Daniel Schöni, 1957, Electronic Designer CID, Merenschwand.

Thomas Egloff, 1985, Koch, Wohlen. Alessandro Ciarma, 2000, Informatik EFZ (Systemtechnik), Rudolfstetten-Friedlisberg.

Roland Schraner, 1968, Geschäftsführer, Villmergen.

Andreas Kluth, 1967, Betriebsleiter, Merenschwand.

Marlies Marcionetti, 1963, Primarlehrerin, Merenschwand.

Die LOVB (Lösungs-Orientierte Volks-Bewegung) ist im Freiamt politisch bisher nicht aufgefallen, obwohl aufgrund der Namen auf der Wahlliste anzunehmen ist, dass sie vor allem in dieser Region aktiv ist. Schön, dass auf dieser Liste ein Ehepaar gemeinsam kandidiert. Dennoch haben diese Kandidatinnen und Kandidaten am 20. Oktober keinerlei Wahlchancen, zumal sie dafür auch Listen- oder Kandidatenstimmen aus anderen Regionen des Kantons Aargau brauchen würden.

Liste 14 – TEAM65+ – Die Aargauer Seniorenliste

Susi Schildknecht-Gut, 1961, Aktivierungstherapeutin, ehemalige Gemeinderätin in Zürich, Jonen: Hat keine Chance, neue Nationalrätin zu werden.

Liste 15 – DU – Die Unabhängigen

Daniel Schambron, 1966, Technischer Kaufmann, Fischbach-Göslikon: Weder die Unabhängigen noch Daniel Schambron sind im Freiamt bisher politisch in Erscheinung getreten. Wahlchancen: null.

Autor

Toni Widmer

Toni Widmer

Meistgesehen

Artboard 1