Menziken
Alkoholisierter Autofahrer fährt beinahe einen Fussgänger an

Gleich zwei stark alkoholisierte Autofahrer haben Privatpersonen im Kanton Aargau gestoppt. Ein 63- Jähriger sass in Menziken mit 2,6 Promille am Steuer und missachtete ein Haltezeichen der Feuerwehr. Deren Kommandant nahm ihm den Autoschlüssel ab.

Drucken
Gleich zwei stark alkoholisierte Autofahrer haben Privatpersonen am Freitag im Kanton Aargau gestoppt. (Symbolbild)

Gleich zwei stark alkoholisierte Autofahrer haben Privatpersonen am Freitag im Kanton Aargau gestoppt. (Symbolbild)

Keystone

Ausserhalb der Ortschaft Menziken hatte der 63-Jährige mehrere Randleitpfosten gestreift und auch welche umgefahren, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag meldete. Innerorts geriet er dann auf ein Trottoir und kollidierte beinahe mit einem Fussgänger.

Ein Haltezeichen der Feuerwehr, die in Menziken gerade übte, missachtete der Fahrer. Mit zwei platten und einem qualmenden Pneu fuhr er noch ein Stück weiter, bevor er anhielt. Der Feuerwehrkommandant nahm ihm danach den Autoschlüssel ab und rief die Polizei. Der Fahrer musste seien Fahrausweis sofort abgeben.

In Villmergen hielt ein Privatmann eine offensichtlich betrunkene Autofahrerin an. Ein Atemlufttest zeigte, dass die 41-jährige Frau 2,9 Promille Alkohol im Blut hatte. Gegenüber der Polizei verhielt sie sich laut der Mitteilung sehr renitent. Sie wurde zum Amtsarzt gebracht. (sda)

Aktuelle Nachrichten