Erst waren es zuviel bezahlte Arbeitgeberbeiträge in die Pensionskasse, dann nicht korrekt verbuchte Entschädigungen und Spesen in seiner Eigenschaft als Präsident des Regionalplanungsverbandes Unteres Bünztal (Repla) und jetzt wird bekannt, dass der Wohler Gemeindeammann Walter Dubler offenbar auch Honorare, die er als Verwaltungsrat der BDWM Transport AG erhalten hat, nur zum Teil der Gemeinde abgeliefert hat. SVP-Einwohnerrat Jean-Pierre Gallati, der – zum Teil zusammen mit Einwohnerrat Christian Lanz – schon zu den ersten beiden Themenkreisen politisch tätig geworden ist, stellt in seinem jüngsten Vorstoss weitere heikle Fragen zum Finanzgebaren des Gemeinderates.

Die BDWM Transport AG gehört zu knapp 52% dem Kanton Aargau und zu rund 30% dem Bund. Neben dem Kanton Zürich (7,87%) und Privaten (2%) besitzen auch einige Gemeinden Aktien (total 7,44%). Darunter ist auch die Gemeinde Wohlen. Gemeindeammann Walter Dubler ist seit 2001 Verwaltungsrat (VR) der BDWM Transport AG. Die Entschädigungen für sein Mandat werden seither jeweils direkt an die Gemeinde Wohlen überwiesen. Das offenbar aber nicht im vollen Umfang, wie Gallati herausgefunden hat.

Streitgespräch zur Afffäre Dubler in der Sendung «TalkTäglich»

«Die Affäre Dubler erinnert an den Fall Geri Müller»

13.8.2015: Streitgespräch zur Afffäre Dubler in der Sendung «TalkTäglich» – Mit den Gästen Harry Lütolf, Präsident CVP Wohlen, Jean-Pierre Gallati, Vizepräsident SVP Wohlen und Hans-Peter Widmer, Politexperte. Moderiert von Stefan Schmid (von links). Sehen Sie die wichtigsten Momente in unserem Zusammenschnitt.

Von der BDWM seien im Juni und Dezember 2014 jeweils 4000 Franken als Entschädigung für das Mandat von Walter Dubler überwiesen worden, hält der Einwohnerrat in seiner Anfrage fest. Dem Geschäftsbericht der BDWM für das Jahr 2014 habe er jedoch entnehmen können, dass das VR-Honorar von Walter Dubler 10 000 Franken betragen habe. Gallati geht davon aus, dass sich der Gemeindeammann die zusätzlichen 2000 Franken an seine private Adresse hat auszahlen lassen.

Im Reglement klar geregelt

Einmal mehr weist Jean-Pierre Gallati in seinem politischen Vorstoss auf das Anstellungsreglement für den Wohler Gemeindeammann hin. Dort ist unter § 8 die Übernahme und Entschädigung von Nebenämter klar geregelt. Zum einen Bedarf die Übernahme von Nebenämtern und Mandaten die schriftliche Zustimmung des Gemeinderates. Zum andern müssen die Entschädigungen der Nebenämter und Mandate, welche im Zusammenhang mit dem Gemeindeammann-Amt erfolgen, der Gemeinde abgeliefert werden.

Affäre Dubler: Neue Vorwürfe an Walter Dubler

3.7.2015: Neue Vorwürfe an Walter Dubler

Keine schriftliche Zustimmung

Gallati will nun vom Gemeinderat wissen, wer veranlasst habe, dass Dublers VR-Honorar für das Jahr 2014 gesplittet und nur teilweise an die Gemeinde Wohlen ausbezahlt worden sei. Weiter hat der Einwohnerrat offenbar festgestellt, dass der Gemeindeammann entgegen dem Reglement auch keine schriftliche Zustimmung dafür hat, das VR-Mandat bei der BDWM auszuüben. «Wird der Gemeinderat eine Strafanzeige gegen den Gemeindeammann einreichen, weil dieser im Jahr 2014 einen Teil der VR-Entschädigung ohne Bewilligung und ohne Wissen des Gemeinderats auf sein Privatkonto überweisen liess?», fragt Gallati weiter und verweist darauf, dass das Handeln des Gemeindeammanns in dieser Sache strafrechtlich relevant sein dürfte.

«Das ist Diebstahl!»: Das sagt die Wohler Bevölkerung zu dem finanziellen Fauxpas ihres Ammanns. (22.6.2015)

23.6.2015: «Das ist Diebstahl!»: Das sagt die Wohler Bevölkerung zu dem finanziellen Fauxpas ihres Ammanns.

Der Gemeinderat kann wohl auf eine Anzeige verzichten, denn es ist anzunehmen, dass die Staatsanwaltschaft auch in diesem Fall von sich aus tätig wird. Das hat sie gemacht, als Gallati im Juni bekannt machte, dass Walter Dubler die Anweisung gegeben hatte, für ihn höhere Arbeitgeberbeiträge in die Pensionskasse zu bezahlen, als ihm zugestanden sind. Und sie hat ihre Untersuchungen ausgeweitet, als ihr bekannt wurde, dass Walter Dubler offenbar auch die Entschädigungen und Spesen aus seiner Tätigkeit als Repla-Präsident nicht vollumfänglich der Gemeinde Wohlen abgeliefert hat. Wie die az erfahren hat, sind von der Polizei am vergangenen Montag weitere Akten zum Fall im Wohler Gemeindehaus «abgeholt» worden.

Walter Dubler schweigt auch zu den jüngsten Anschuldigungen: «Wir haben ein laufendes Verfahren. Ich kann mich deshalb zur Zeit nicht äussern.»

Pensionskassen-Affäre: Strafanzeige gegen Dubler?

23.06.2015: Pensionskassen-Affäre: Strafanzeige gegen Dubler?