Hochwasser
AEW Energie investiert gut 6 Millionen Franken in Hochwassersicherheit

Das Energieunternehmen AEW Energie AG rüstet sich gegen Hochwasser in der oberen Reusstalebene. Drei der fünf Wehröffnungen des Kraftwerkes Bremgarten-Zufikon werden bis November 2012 umgebaut.

Merken
Drucken
Teilen
Das Kraftwerk Bremgarten-Zufikon

Das Kraftwerk Bremgarten-Zufikon

Zur Verfügung gestellt

Die Kosten für das mit den Kantonsbehörden abgesprochene Projekt belaufen sich auf 5,9 Millionen Franken, wie die AEW Energie am Montag zum Beginn der Bauarbeiten mitteilte. Die drei Wehröffnungen werden etappenweise umgebaut.

Mit der Erweiterung der Abläufe können in Zukunft steigende Hochwasserabflüsse gut abgeleitet werden. Die Energieproduktion des Kraftwerkes Bremgarten-Zufikon bleibt unverändert.

Probleme wegen Hochwassers

Im Sommer 2005 hatte ein Hochwasser dazu geführt, dass das Kraftwerk vom 21. August bis Mitte September nur eingeschränkt in Betrieb war. Das starke Hochwasser hatte ausserordentlich viel Geschiebe und Schwemmholz mit sich geführt.

Rund 3200 Kubikmeter davon mussten aus der Reuss entfernt werden. Grosse Baumstämme hatten sich am Flussboden vor dem Wehr verkeilt. So war das ordnungsgemässe Schliessen eines Teils der fünf Wehröffnungen am Fusse des Wehres nicht mehr gewährleistet.