Reusstalebene

AEW Energie AG investiert 5,9 Millionen in die Hochwassersicherheit

Umbauarbeiten am Wehr des AEW Kraftwerkes Bremgarten-Zufikon

Umbauarbeiten am Wehr des AEW Kraftwerkes Bremgarten-Zufikon

Die AEW Energie AG hat am Wehr des Kraftwerkes Bremgarten-Zufikon mit Umbauarbeiten zur Verbesserung der Hochwassersicherheit in der oberen Reusstalebene begonnen. Drei von fünf Wehröffnungen werden umgebaut.

Die AEW Energie AG, als Betreiberin des Kraftwerkes Bremgarten-Zufikon (KWBZ), investiert rund CHF 5,9 Mio. in die Hochwassersicherheit. Die erste Bauetappe, Umbau Wehrfeld 3, ist abgeschlossen. Mit dem Umbau des Wehrfeldes 4 wurde begonnen.

Der Staupegel oberhalb des Kraftwerkes soll vor und während der Hochwasserspitzen um bis zu 1,5 Meter abgesenkt werden. Mit dieser Massnahme wird die Gefahr einer Überflutung der Dämme bei Hochwasser reduziert. Die abfliessende Wassermenge der Reuss wird weiterhin im Gleichgewicht mit der zufliessenden Wassermenge gehalten. Es kommt zu keinem erhöhten Abfluss.

Umbau Wehrfeld 3 ist abgeschlossen

Mit dem Ausbau des alten Segmentschützes begannen im März 2011 die Umbauarbeiten am Wehrfeld 3. Mit Brennschneidgeräten wurde das ca. 13 Meter unter der Wehrbrücke liegende Segment ausgebaut und es wurden grosse Anpassungsarbeiten an der Betonkonstruktion durchgeführt. Dazu musste wochenlang gespitzt, gesägt und mittels Hydro-Jet-Verfahren Beton abgetragen werden. Danach wurden die neu zu bauenden Schützennuten und die Stauwand vor dem neuen Rollschütz armiert und betoniert. Im September 2011 erfolgte die Installation des 40 Tonnen schweren neuen Rollschützes mittels zwei grosser Pneukräne. (mgt/cze)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1