Wohlen

Acht Monate Bauzeit: Callcenter Profi Office GmbH startet Speed-Umzug

Hier entsteht in acht Monaten ein Minergie-Neubau aus Holz. Die Geschäftsführer der Profi Office GmbH, Samuel und Cornelia Vonlanthen, und Gemeinderat Matthias Jauslin setzen zum Spatenstich an.ROB

Hier entsteht in acht Monaten ein Minergie-Neubau aus Holz. Die Geschäftsführer der Profi Office GmbH, Samuel und Cornelia Vonlanthen, und Gemeinderat Matthias Jauslin setzen zum Spatenstich an.ROB

Noch dieses Jahr will das Callcenter Profi Office GmbH innerhalb Wohlens von der Aeschstrasse an den Gewerbering zügeln. Dank der Elementbauweise werde dieses Projekt trotz des schwierigen Untergrunds gelingen, sagt Architekt Olaf Ackermann.

«Ach so, ihr seid doch die, die abends noch anrufen», bekommt Cornelia Vonlanthen jeweils zu hören. Die Inhaberin der Profi Office GmbH nervt das, dauernd muss sie abwiegeln. Abgesehen von ein paar schwarzen Schafen, erfüllen die Telefonmarketing-Unternehmen ein wachsendes Kundenbedürfnis, erklärt sie.

«Unsere Firma arbeitet nicht für Versicherungen, wir machen extra zehn Minuten Pause während der Tagesschau und halten uns auch sonst an den Ehrenkodex der Telemarketing-Unternehmen.» Besonders schön für Vonlanthen: Der Umsatz wächst seit sieben Jahren kontinuierlich um rund 10% pro Jahr.

Domizil Wohlen steigert Umsatz

Vor 25 Jahren hat Cornelia Vonlanthen das Unternehmen gegründet. Die Geschichte beginnt in Stetten. Nachdem viele Kunden nicht verstanden haben, warum ausgerechnet in Stetten ein Callcenter stehen soll, ist die Profi Office nach Wohlen umgezogen.

Der Umsatz steigerte sich innerhalb eines Jahres um das Fünffache. Auch aufgrund dieser Erfahrung zügelt die Firma innerhalb der Gemeinde. Zudem biete der Standort am Gewerbering gute ÖV-Verbindungen für die 72 Mitarbeiter und habe dank seiner Grösse die nötige überregionale Ausstrahlung.

Bisher war Profi Office in einer Liegenschaft der Notter Gruppe an der Aeschstrasse untergebracht. Da dort ein Käufer für das Areal gesucht wird, musste ein neuer Standort gefunden werden.

Acht Monate für Minergie-Bau

Der Fahrplan der Bauherrschaft ist sehr sportlich. Noch Dezember diesen Jahres soll der Einzug in den neuen, zweigeschossigen Minergie-Bau vollzogen werden. 900 Quadratmeter Bürofläche, 60 Arbeitsplätze und 36 Parkplätze werden für die Mitarbeitenden zur Verfügung stehen.

Architekt Olaf Achermann von der Urban Meier GmbH leitet den schnellen Bau des Firmengebäudes. Dank der Elementbauweise können Teile des Holzbaus vorfabriziert werden, sagt Achermann. Aufgrund des hohen Grundwasserspiegels muss zudem mit bis zu sechs Meter tiefen Säulen gearbeitet werden, um den Bau ausreichend zu fundieren.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1