Muri

Abwasserreinigung erhält Medaille vom Bund für Energieeffizienz

Die Abwasserreinigungsanlage Muri wurde im letzten Jahr besonders energieeffizient betrieben. ES

Die Abwasserreinigungsanlage Muri wurde im letzten Jahr besonders energieeffizient betrieben. ES

Letztes Jahr wurden aus der Abwasserreinigungsanlage 1,87 Mio. Kubikmeter sauberes Wasser in die Bünz geleitet. Das geschah so energieeffizient, dass die Anlage die «Medaille d’eau» des Bundes erhalten hat.

Die Abwasserreinigungsanlage Muri konnte im letzten Jahr nicht nur weitgehend störungsfrei betrieben werden, sie erhielt vom Bund auch die Auszeichnung «Medaille d’eau», eine Anerkennung für einen energieeffizienten Betrieb, wie im Jahresbericht festgehalten wird.

Die Anlage reinigt auch das Abwasser der Gemeinden Buttwil und Geltwil; insgesamt waren es 1,87 Mio. Kubik, die schliesslich gereinigt in die Bünz abgeleitet wurden.

Erneuerungsbedarf

Dank dem praktisch störungsfreien Betrieb während des ganzen Jahres konnten die geforderten Ablaufwerte und Reinigungsleistungen mit wenigen Ausnahmen sehr gut eingehalten werden, hält Klärwerkmeister Paul Strebel fest.

Die laufenden Unterhaltsarbeiten an Maschinen und Anlagen sowie ein tadelloser Pikettdienst hätten zu dem reibungslosen Betrieb beigetragen. Einige Maschinen sind allerdings in die Jahre gekommen und müssen ersetzt werden, wie Strebel weiter schreibt.

Als Nächstes soll das Blockheizkraftwerk erneuert werden. Auch Messungen und Steuerungen würden in den nächsten Jahren grössere Budgetposten verursachen.

Hohe Stromproduktion

Im letzten Jahr flossen 1,87 Mio. Kubikmeter Abwasser in die Anlage. Es fielen 5186 Kubikmeter Frischschlamm, 103 Kubikmeter Rechengut und 22 Kubikmeter Sand an. Die Gasproduktion belief sich auf 103 104 Kubikmeter.

Bei einem Stromverbrauch von total 345 998 kWh wurden mit dem Blockheizkraftwerk 160 767 kWh selber erzeugt und so eine Eigenproduktion an Strom von 46,3 Prozent erreicht. Der Anteil Eigenstrom konnte dank einer sehr guten Gasentwicklung und etwas tieferem Stromverbrauch im Vergleich zum Vorjahr noch etwas verbessert werden.

43 Tonnen Tierkadaver

Auf der Sammelstelle bei der ARA Muri wurden 134 Container mit insgesamt 43,3 Tonnen Tierkadaver der Gemeinden Muri, Buttwil, Geltwil und Bettwil entsorgt. Die Container wurden wöchentlich vom Extraktionswerk Bazenheid abgeholt und entsorgt. Störungen beim Betrieb der Kühlanlage gab es keine.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1