Unfallverhütung
Ab in den Fahrkurs! So bekommen Sie ein E-Bike in den Griff

Unfälle mit E-Bikes nehmen zu. Das Problem: Immer mehr steigen aufs Elektro-Velo um, sind aber überfordert. Redaktor Toni Widmer war in einem Fahrkurs für E-Bikes und kann das nur empfehlen. Und ein BfU-Video zeigt, wie man so ein Gerät bändigt.

Drucken
Redaktor Toni Widmer bändigte sein E-Bike - auch dank einem speziellen Fahrkurs.

Redaktor Toni Widmer bändigte sein E-Bike - auch dank einem speziellen Fahrkurs.

AZ

Der Aargauer SVP-Nationalrat Maximilian Reimann fordert einen Geräuschgenerator für E-Bikes, um Fussgänger vor den schnellen und leisen Fahrgeräten zu warnen.

Um das Problem an der Wurzel zu packen, müssten ungeübte Fahrer einfach ihr E-Bike in den Griff kriegen. Am besten in einem Fahrkurs.

Toni Widmer, Ressortleiter Freiamt bei der az, ist selber begeisterter E-Biker und hat schon vor zwei Jahren einen solchen Kurs besucht und hat nur gute Erinnerungen.

«Mit einem E-Bike können auch Ungeübte im Renntempo über die Strassen flitzen. Ihnen fehlt aber oft das Bewusstsein, dass höhere Geschwindigkeit auch höhere Gefahr bedeutet», warnte Markus Baumgartner von der Regionalpolizei Muri AG schon vor zwei Jahren. Damals referierte Baumgartner an einem E-Bike-Kurs, die der TCS Aargau anbot. «Es geht nicht darum, die Kursbesucher Rad fahren zu lehren. Wir wollen sie auf die Gefahren beim E-Biken aufmerksam machen», erklärten die Kursleiter.

Die Gefahren sind vielfältig. «Man ist plötzlich mit 25 km/h unterwegs, die schnellen E-Bikes erlauben sogar Tempi von 45 km/h. Bei diesen Geschwindigkeiten wird nicht nur der Bremsweg länger. Man wird auch von Autofahrern oft übersehen oder falsch eingeschätzt», sagte Baumgartner. Und Fahrlehrer Christoph Konrad riet: «Kleidet euch auffällig und macht euch damit für die anderen Verkehrsteilnehmer sichtbar.»

Das richtige Bike kaufen

Das Einschätzen der eigenen Geschwindigkeit und das richtige Bremsen waren denn auch Hauptteil des praktischen Kursteils. Wer sich mit dem Umstieg auf ein E-Bike befasse, tut gut daran, sich im Fachgeschäft bedarfsgerecht beraten zu lassen. Billigprodukte für 1000 Franken und tiefer garantierten unter Umständen ein böses Erwachen.

Der Besuch eines E-Bike-Kurses lohnt sich schon wegen der gesetzlichen Bestimmungen. So gilt beispielsweise für Bikes mit Motoren von 500 bis 1000 Watt eine Führerausweispflicht (Kategorien M, Mofa oder G Traktoren), ferner muss ein Helm getragen werden und das Fahrzeug eingelöst sein. «Langsame» E-Bikes dürfen ohne Ausweis erst ab 16 Jahren gefahren werden.

Aktuelle Nachrichten