Hochwasser
Aargauer Regierung legt zwei Hochwasserprojekte für Bünz vor

Zum Schutz vor Hochwasser soll in Wohlen ein Rückhaltebecken an der Bünz gebaut werden. Das Becken soll ein 100- jährliches Hochwasser auf ein 20-jährliches mildern. Zugleich sollen in Wohlen, Dottikon, und Möriken-Wildegg neue Brücken ersetzt werden

Merken
Drucken
Teilen
Die Bünz (Archiv).jpg

Die Bünz (Archiv).jpg

Aargauer Zeitung

Für das Rückhaltebecken soll zwischen Waltenschwil und Wohlen ein 900 Meter langer und 2 Meter hoher Erddamm gebaut werden, wie der Kanton Aargau am Freitag mitteilte. Der Rückhalt beläuft sich auf maximal 600'000 Kubikmeter Wasser.

Im Beckenbereich soll die Bünz zudem auf einer Länge von 800 Metern revitalisiert werden. Die Kosten für das Hochwasserprojekt betragen 16,35 Millionen Franken. In Wohlen wird zudem die Brücke Zentralstrasse neu erstellt.

In Dottikon ist ein Neubau der Hofmattbrücke vorgesehen. In Möriken-Wildegg wird die Paradiesbrücke ersetzt. Die Kosten für diesen Ausbau belaufen sich auf 8,26 Millionen Franken. Die beiden Projekte werden nun in Kreditanträgen dem Grossen Rat vorgelegt. (sda)