Wohlen
80 Jahre Jungwacht, 79 Jahre Blauring – die Meilensteine

1934: Zwei Jahre nach der Gründung der ersten Jungwacht in der Schweiz überhaupt in Birsfelden ruft Pfarrhelfer Julius Voser die Jungwacht Wohlen ins Leben.

Merken
Drucken
Teilen
Sola 2014 Eine aufgestellte Schar verreiste in den Ferien in das Jubiläums-Sommerlager

Sola 2014 Eine aufgestellte Schar verreiste in den Ferien in das Jubiläums-Sommerlager

Zur Verfügung gestellt

Sola 2014: Eine aufgestellte Schar verreiste in den Ferien in das Jubiläums-Sommerlager. 37 Jungwächter und 16 Leiter verbrachten unter dem Motto «RadioAktiv – die geheimnisvolle Forschungsstation» zwei abwechslungsreiche Wochen in Ebnat-Kappel. Pastoralassistent und Jungwacht-Präses Hans-Peter Stierli (im roten Pulli) schaute nach dem Rechten (JK).

Sola 2014 Eine aufgestellte Schar verreiste in den Ferien in das Jubiläums-Sommerlager

Sola 2014 Eine aufgestellte Schar verreiste in den Ferien in das Jubiläums-Sommerlager

Zur Verfügung gestellt

80 Jahre Jungwacht, 79 Jahre Blauring – die Meilensteine

1934: Zwei Jahre nach der Gründung der ersten Jungwacht in der Schweiz überhaupt in Birsfelden ruft Pfarrhelfer Julius Voser die Jungwacht Wohlen ins Leben.

1935: Gründung des Blaurings Wohlen unter der Federführung von Pfarrhelfer Emil Obrist. 40 Mädchen sind in den Anfangszeiten dabei.

1937: Die Jungwacht geniesst in der Gemeinde nicht den besten Ruf. Neuer Präses wird Blauring-Gründer Emil Obrist.

1947: Pfarrhelfer Franz Schwegler übernimmt von Andreas Hofer das Amt des Jungwacht-Präses. Und wird dieses während sage und schreibe 31 Jahren inne haben - bis zu seinem Tod im Jahr 1978. Schwegler gilt auch deshalb als der Übervater der Wohler Jungwacht.

Für ihn war die Jungwacht alles: Pfarrhelfer Franz Schwegler (1915–1978). zvg

Für ihn war die Jungwacht alles: Pfarrhelfer Franz Schwegler (1915–1978). zvg

Zur Verfügung gestellt

1959: Aus Anlass des 25-Jahr-Jubiläums entsteht auf der Burg Nünegg der Spielfilm «Etwas Seltsames geschah». Ein Jungwacht-Streifen mit Kultstatus.

1958: Der Blauring führt mit grossem Erfolg das Adventsspiel «Die Krone» von Silja Walter auf. Für die Regie zeichnet der damalige Lehrer und spätere Circus-Monti-Gründer Guido Muntwyler verantwortlich.

1961: Die Blauringmädchen verkaufen 1250 Schoggi-Engel zugunsten des Kinderspitals Bethlehem.

In den Sommerlagern geht es auch mal ruppig zu. Hier 1983 in Tschierv. zvg

In den Sommerlagern geht es auch mal ruppig zu. Hier 1983 in Tschierv. zvg

Zur Verfügung gestellt

1962: Auf der Rummelstrasse startet «OMTRA», das erste Seifenkistenrennen für Fahrzeuge Ohne Motor und TRAmpwerk.

1965: Im Sommer heisst es «Manege frei» für den Circus Liliput. Unter der Leitung von Pfarrhelfer und Präses Franz Schwegler spielt die Jungwacht auf der Wiese, auf welcher jetzt das Gemeindehaus steht, vor ausverkauften Rängen.

Das Jubiläumsprogramm

Am Samstag, 30. August, findet von 11 bis 17 Uhr auf dem Islerareal (Wohlen Mitte) ein Spielnachmittag für die ganze Bevölkerung statt. Die Jungwacht-Lagerküche sorgt für kulinarische Höhepunkte. Am Abend startet die eigentliche Feier in der Bleichi um 20 Uhr. Die Bands Al Pride und Blue Pearl sorgen für Stimmung, nach den Konzerten legen Dj Straight & Strang aka Crusty auf. Zutritt ab 16 Uhr, der Eintritt kostet 10 Franken.

1977: «Tschey Dabelju Show» heisst ein weiteres der zahlreichen Theater von Jungwacht und Blauring.

1979: Leopold Kaiser wird Pfarrhelfer in Wohlen und übernimmt das Amt des Präses. Ein Jahr zuvor wird Laientheologe Alois Reinhard Blauring-Präses.

1980: Schon kommt Schwung in Jungwacht und Blauring. Die erste «Stubegeischt»-Messe lockt viele Schaulustige in die Kirche St. Leonhard.

1981: Am legendären «Weekend in Kerns» gewinnt Pfarrhelfer Kaiser das Leiterteam von Blauring und Jungwacht für seine Idee, das amerikanische Musical «Godspell» in einer Mundartfassung in der Wohler Pfarrkirche aufzuführen.

1982: Nur zehn Monate später ist es so weit: «Godspell»-Premiere! An vier Abenden pilgern 3000 Besucher aus der ganzen Deutschschweiz ins Freiamt. Jungwacht und Blauring nehmen auch eine Musik-Kassette mit den in Mundart gesungenen «Godspell»-Liedern auf.

1982: Ebenfalls in diesem Jahr steigt das unvergessliche Jungwacht- und Blauring-Kantonaltreffen Aargau/Zug in Bremgarten mit 3000 Beteiligten. Auch die Wohler sind mit einer grossen Faktion anwesend.

1984: 50 Jahre Jungwacht und 49 Jahre Blauring werden gebührend gefeiert. 183 Kinder spielen im September Zirkus. Die fünf Vorführungen des «Pomponelli» gehen in die Geschichte ein. Im selben Jahr übergibt Leopold Kaiser sein Präses-Amt an Nachfolger Walter Schärli. Ins Sommer-Zeltlager nach Zeneggen VS reisen 92 Jungwächter und Leiter.

1995: Freude herrscht! Am 5. Juli erfolgt der Spatenstich zum JW/BR-Haus an der Lindenbergstrasse, ein knappes Jahr später wird der Bau eingeweiht. Seither haben die Mädchen und Burschen eine Heimat.

2000: Mit dem Theaterstück «Es brönnt em Studio 3» startet man ins neue Jahrtausend.

2009: Den 75. Geburtstag feiert die Jungwacht mit einem Spiel- und Konzertwochenende.

2011: Verregnetes Sommerlager der Jungwacht im bündnerischen Selva. Vom verheerenden Hagelschlag in Wohlen und Umgebung erfährt die Schar erst nach der Rückkehr ins Freiamt.

2014: 37 Jungwächter und 16 Leiter reisen mit Präses Hans-Peter Stierli ins Sommerlager nach Ebnat-Kappel. Am 30. August werden 80 Jahre Jungwacht und 79 Jahre Blauring zünftig gefeiert.