Am Sonntag um 8 Uhr trafen wir uns im Junkholz, in Wohlen, bereit für die Abfahrt nach Sedrun. Es gab zwei Cars, einen grossen sowie einen kleinen. Nach einer kleinen Pause, kurz vor dem Heidiland, ging es weiter mit der eher langweiligen Fahrt. Als wir endlich ankamen, trugen wir 6. und 7. Klässler das ganze Gepäck ins Haus. Später assen wir Wienerli und Schweinswürstli. Als wir fertig gegessen hatten, machten wir uns bereit zum Ski- und Snowboard fahren. Zum Abendessen gab es leckeren Reis Casimir. Danach hatten wir einen sehr interessanten und aufregenden Quizz-Abend. Doch sehr bald nach den verschiedenen Gruppenspielen mussten wir ins Bett. Schon am nächsten Tag ging es weiter mit noch mehr Spass beim Ski- und Snowboard fahren bei schönstem Sonnenschein.

Aus dem Schneesportlager

In Sedrun leben wir in einem Lagerhaus namens Aurora. In dieser Woche lernen wir mit unseren Leitern besser Ski- oder Snowboardfahren. Natürlich gibt es auch welche, die noch nie auf Skis oder einem Snowboard gestanden sind. Uns gefällt besonders, dass wir jeden Tag auf der Piste stehen dürfen. Auf den bunten Abend freuen wir uns (vor allem die Mädchen) sehr, weil wir dann länger aufbleiben können und nicht wie sonst um 22.30 Uhr Nachtruhe ist.

Aus dem Skilager

Nach einer dreistündigen Fahrt waren wir endlich in Sedrun angekommen. Zuerst brachten wir das Gepäck nach oben und dann assen wir zu Mittag. In unser Zimmer durften wir noch nicht gehen. Die Hauptleiterin teilten uns in Gruppen ein und wir erhielten unsere Billetts. Es war sehr anstrengend mit den Skis und Snowboards zu laufen, aber mit der Zeit haben wir uns daran gewöhnt. Die Anfänger mussten auf die Anfängerpiste, die anderen auf die schwierigere Piste in Andermatt. Als wir nach Hause kamen, gingen wir in unsere Zimmer, packten aus und gingen ins Bett.(az)

In dieser Woche schreiben Wohler Schüler Berichte aus den Ski- und Schneelagern. An jedem Tag erscheint ein Bericht aus einem anderen Lager.