Sarmenstorf
50 Stunden Fasnacht Non-Stop zu Ehren der Heuröpfler

Die traditionelle Fasnachtsclique «Heuröpfel» feierte ihren 50. Geburtstag von Freitag bis Sonntag – ohne Unterbruch. 50 Stunden Fasnacht zu Ehren der Traditionszunft; das liessen sich tausende von Zuschauern nicht entgehen.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Sarmenstorf Zunft Jubiläum
14 Bilder
und lassen sich von der Vielfalt der Sujets
und vom bunten Treiben der Fasnächtler begeistern.
Zunftmeister Joe der Zauberer hat allen Grund zum Strahlen.
Guggen: Immer wieder schön, aber meist halt auch etwas laut.
Farbenfroh, schön, ideenreich – so war der Umzug.

Sarmenstorf Zunft Jubiläum

Toni Widmer

50 Stunden Fasnacht ohne Pause - das gabs auch in Sarmenstorf noch nie. Anlass dazu war der 50. Geburtstag der Heuröpfelzunft, welche ihre eigentliche Jubiläumsfeier vorgezogen hat, um an der erst noch bevorstehenden «richtigen» Fasnacht ihren traditionellen Verpflichtungen im gewohnten Rahmen nachkommen zu können.

Es begann am Freitagabend mit einem grosszügigen Apéro für die Dorfbevölkerung. Zunftmeister Thomas Meier (Joe der Zauberer) konnte sich über ein riesiges Echo freuen. Das Festzelt war brechend voll, als er die Feierlichkeiten mit einer kurzen Rede eröffnete. Das Super-Programm mit sackstarken Produktionen der Cabaret-Truppe MeiMei, einer Dudelsack-Truppe und den mit Oldies verstärkten Heuröpfel-Guggers sorgte dafür, dass viele den Heimweg erst im Morgengrauen unter die Füsse nahmen. Nicht wenige «übernachteten» gleich in der Bar, die von Freitag- bis Sonntagabend durchgehend geöffnet hatte.

Nach der Gugger-Party, an der sich am Samstagabend vor allem die jüngere Generation so richtig austoben konnte, startete am Sonntagnachmittag der Jubiläums-Umzug.
Bei so optimalem Wetter wie bei kaum einem der bisherigen Zunft-Jubiläen zuvor, säumten Tausende von Besucherinnen und Besuchern die Umzugsroute. Knapp drei Stunden lang wurde diesen ein unvergessliches Spektakel geboten. 60 Gruppen mit zusammen über 1600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeigten abwechslungsreiche Sujets und begeisterten vielfach mit überwiegend hervorragend umgesetzten Ideen.