Mit einem Tag der offenen Tür im Seniorenhuus Maiegrüen in Hägglingen feiert der Trägerverein, der Gemeinnützige Verein St. Josef, am Samstag, 5. November, seinen 50. Geburtstag.

Die Geschichte reicht ins 19. Jahrhundert zurück. Unternehmer Joseph Geissmann-Ackermann spendierte seiner Heimatgemeinde das Geld, mit dem das damalige Armenhaus auf dem Riwisa-Areal gebaut werden konnte. Die Zeiten, welche die Führung von Armenhäusern notwendig machten, hätten sich glücklicherweise geändert, stellt Fritz Schober, Präsident des Vereins St. Josef, fest.

Neues Heim 1972 eröffnet

1967 verkaufte die Gemeinde das baufällig gewordene Armenhaus an die Firma Riwisa AG. 1969 schloss sie mit dem Altersheimverein einen Baurechtsvertrag auf 100 Jahre. Der Verkaufserlös wurde dem Verein übertragen. Damit waren die Grundlagen für den Bau eines neuen Altersheimes gelegt.

Das Heim wurde 1972 eingeweiht und später saniert und erweitert. 2013 übernahm der Verein zusätzlich den Betrieb des Alterswohnheimes an der Bünz in Dottikon. Seitdem verfügt es über 68 Betten in 55 Einzelzimmern und sieben Paar-Zimmern. Wirtschaftlich liegt das Unternehmerrisiko beim Trägerverein. Das sei eine grosse Herausforderung, stellt Vereinspräsident Fritz Schober fest.

Herausgefordert werde aber auch die Gesellschaft. Sie habe den Auftrag, immer mehr alte Menschen zu betreuen, meint Geschäftsführer Hans Schweizer. Heute stehen jeder über 80-jährigen Person zwölf Menschen im Erwerbsalter gegenüber. In zwanzig Jahren werden es nur noch halb so viele Erwerbstätige sein.

Ausbildung ist überlebenswichtig

Ohne intensive Bildungsprogramme, Immigration und Effizienzsteigerungen drohe in der Alterspflege ein Personalmangel, so Schweizer. Es sei deshalb wichtig, dass die Heimplätze nicht von Menschen besetzt würden, bei denen externe Pflege- und Betreuungsangebote eher Sinn machten.

Das Seniorenhuus wolle seinen Beitrag leisten und prüfe, ob es mehr Ausbildungsplätze anbieten könne. Das Haus befindet sich in einem Wandel. Es wird auf ein neues Leistungsangebot ausgerichtet. Im zweiten Quartal 2017 werden heimintern Strategieworkshops durchgeführt, damit bedürfnisorientierte Dienstleistungspakete für die Zukunft erarbeitet werden können. Man wolle das Seniorenhuus mit seiner Aussenstation in Hägglingen als Perle und kompetenten Partner im Langzeitpflegemarkt positionieren, so Schweizer.

Tag der offenen Tür am Samstag, 5. November, von 10 bis 16 Uhr.