«Die Hypothekarforderungen stiegen um erfreuliche 6,92 Prozent auf 429,6 Millionen Franken», freut sich die neue Führungscrew um Reto Hübscher und Roger Schleiss, die seit gut einem Jahr die Bank zusammen mit dem langjährigen Stellvertreter Urs Jenni führen. Damit behauptet die Raiffeisenbank erfolgreich ihre traditionell starke Position im Hypothekargeschäft. 

Das Wachstum der Kundeneinlagen konnte mit dem Anstieg der Ausleihungen mithalten. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen stiegen um 4,89 Prozent auf 408 Millionen Franken. Diese Zunahme widerspiegelt das Vertrauen der Kundinnen und Kunden in die Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden.

Dank der positiven Ertragslage weist die Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden im Berichtsjahr einen Geschäftserfolg von 2,4 Millionen Franken und einen Jahresgewinn von 436'748 Franken aus. Nach der Verzinsung des Genossenschaftskapitals wird der Gewinn vollumfänglich den Reserven zugewiesen. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde zudem ein weiterer Meilenstein erreicht. Mit 514,06 Millionen hat die Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden im 2018 die Bilanzsummen-Grenze einer halben Milliarde erfolgreich geknackt.

Im vergangenen Jahr durfte die Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden das 4000. Mitglied begrüssen. Die Bank feiert dieses Jahr den 99. Geburtstag und führt anlässlich dieses Jubiläums die jährliche Generalversammlung im grossen Festzelt des Regionalturnfestes in Obfelden durch. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank freuen sich, ihre Mitglieder am Freitag, 24. Mai, in Obfelden zu einem festlichen Abend begrüssen zu dürfen. (az)