Dottikon

40 neue Häuser an der Bünz

Timo Gisi beim Aufhängen eines Nistkastens an einem Baum an der Bünz.

Timo Gisi beim Aufhängen eines Nistkastens an einem Baum an der Bünz.

Aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens hat die Dottiker Bauunternehmung Karl Gisi AG 40 Häuser gebaut. Es handelt sich um 40 Nistkästen, die entlang der Bünz aufgehängt wurden.

Für reichlich neuen Wohnraum im Dorf sorgte die Bauunternehmung Karl Gisi AG in Dottikon: 40 Nistkästen für Vögel wurden gebaut und aufgehängt.

Nistkasten für jedes Firmenjahr

In Zusammenarbeit mit dem Natur- und Vogelschutzverein hat die Bauunternehmung aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens für die Natur ein besonderes Zeichen gesetzt. Es handelt sich um ein einzigartiges und nachhaltiges Projekt, indem die Karl Gisi AG für jedes ihrer Geschäftsjahre einen Nistkasten spendete. So konnten im Februar 40 neue Vogelbehausungen entlang der Bünz installiert werden. Die 40 Nistkästen sind mit aufsteigenden Jahreszahlen von 1978 (Jahr der Firmengründung) bis 2018 (Jubiläumsjahr) gekennzeichnet und symbolisieren somit das 40-jährige Bestehen der Firma.

Förderung der Vogelvielfalt

Die Montage der Nistkästen an geschützten Brutorten fördert die vielfältige Vogelpopulation und den Bestand verschiedener Vogelarten im Freiamt. Während der nächsten 10 Jahre wird Geschäftsführer Timo Gisi die Nistkästen unterhalten und Buch darüber führen, wie sie bewohnt wurden. In mehr als 30 der neuen Nistkästen sind übrigens bereits Vögel am Brüten.

Aus Sicht des Natur- und Vogelschutzvereins handelt es sich um eine erfreuliche Aktion, wie die AZ von Präsident Marin Furter in Erfahrung bringen konnte: «Es ist eine gute Idee, denn entlang der Bünz gab es bisher noch keine Nistkästen; jene vom Verein befinden sich im Wald.»

Von Timo Gisi erfuhr die AZ die Entstehungsgeschichte der Nistkastenaktion: «Die Nistkästen bei unserem Werkhof blieben ungenutzt, weshalb wir uns überlegten, wie wir uns dennoch für die Natur einsetzen könnten. Den Vögeln eine Brutmöglichkeit zu geben, fanden wir eine gute Sache, sahen aber im Handel kein Nistkastenmodell, wie wir es uns vorstellten. Kurzerhand entschieden wir uns für die Marke Eigenbau. Mein Vater hat mit einem Angestellten alle 40 Holzkästen gebaut. Es sind Standardkästen mit einem Einflugloch von 32 Millimetern Durchmesser.»

Nistkasten 1978 bis 2018

Alleine beim Aufhängen der Nistkästen liess es die Bauunternehmung nicht bewenden; sie band ihre Aktion in das Jubiläumsfest ein, welches am Samstag durchgeführt wurde. Etwa 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer spazierten vom Nistkasten 1978 der Bünz entlang bis zum Nistkasten 2018 beim Werkhof der Unternehmung. Firmengründer Karl Gisi und sein Sohn Timo gaben auf dem Weg Anekdoten aus der Firmengeschichte zum Besten. Im Anschluss fand im Werkhof mit rund 250 Gästen die Jubiläumsfeier der Bauunternehmung Karl Gisi AG statt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1