Gegen 4 Mio. Franken hat die Gemeinde Unterlunkhofen im Lauf der letzten Jahre in die Vollerschliessung des Gebiets Ausserdorf im Süden des Gemeindebanns investiert. Die dortigen Grundeigentümer und Anstösser überwiesen Beiträge im Umfang von 2,5 Mio. Franken, sodass die Einwohnergemeinde und die Gemeindewerke unter dem Strich mit rund
1,5 Mio. Franken wegkamen; die Baulandfläche im Ausserdorf beträgt alles in allem 3,5 Hektaren.

Bald trägt die Gemeindeinvestition ins grosse Erschliessungswerk mit den Trinkwasserleitungen, den Sauberwasser- und Kanalisationsleitungen, den Kommunikationsleitungen sowie der Erschliessungs- und Zufahrtsstrasse erste Früchte in Form eines grösseren Bauvorhabens.

12 Einfamilienhäuser geplant

Aktuell sind im Sog der Erschliessung der zweiten Etappe Ausserdorfstrasse zwei Einfamilienhäuser im Bau. In Bälde dürfte eine grössere Neuüberbauung mit 12 Einfamilienhäusern, wovon vier freistehende Häuser und vier Doppeleinfamilienhäuser, hinzukommen. Das Unternehmen Ibrag Immobilien aus Oberlunkhofen will diese Neusiedlung am Moosmattenweg im Ausserdorf auf einer Fläche von rund 4500 Quadratmetern realisieren. Die reinen Baukosten (ohne Land) belaufen sich auf rund 9 Mio. Franken.

Wie Ibrag-Inhaber Josef Brun mitteilte, läuft das Baubewilligungsverfahren für die Ausserdorf-Überbauung morgen Freitag an. Die Pläne und Unterlagen zum Projekt, das Architekt Werner Koch verfasst hat, kann man dann bis zum 10. Februar im Gemeindehaus Unterlunkhofen besichtigen. Wichtiger Teil des Bauvorhabens ist eine Tiefgarage mit 30 Autoabstellplätzen. Zur Beheizung der 12 Einfamilienhäuser sollen Wärmepumpen mit Erdsonden installiert werden.

Das Baugesuch fusst bereits auf der neuen Unterlunkhofer Bau- und Nutzungsordnung; die Gemeindebehörde geht davon aus, dass der Regierungsrat das neue Regelwerk demnächst genehmigt und in Kraft setzt.

Potenzial für 150 bis 200 Zuzüger

Von der Ausserdorf-Erschliessung erhofft sich der Gemeinderat einen Wachstumsschub, zumal die Einwohnerzahl seit 13 Jahren stagniert. Ende 2000 wohnten 1234 Leute in der Kellerämter Gemeinde. Ende 2013 lag die Einwohnerzahl bei 1243. Das Bewohnerpotenzial im neu erschlossenen Ausserdorfgebiet wird auf 150 bis 200 Personen beziffert.