Hilfikon

376 Motocross-Fahrer auf der Strecke: Rekord

Start zum Weltrekordversuch: 376 Motocross-Fahrer starteten auf der Piste in Hilfikon und verwirklichten damit den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde.  kob

Start zum Weltrekordversuch: 376 Motocross-Fahrer starteten auf der Piste in Hilfikon und verwirklichten damit den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. kob

Motocross Wohlen schafft mit einer speziellen, gemeinsamen Fahrt den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. 376 Fahrer nahmen gleichzeitig die Strecke in Angriff.

Damit hat sich der Event einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde gesichert. Am Samstag und Sonntag war das Motocross Wohlen der Anziehungspunkt für alle Motorsport-Freunde. Das umfangreiche Programm und das herrliche Wetter lockten viele Familien auf das Festgelände, das in der Nähe von Schloss Hilfikon aufgebaut wurde.

Motocross-Rekord in Hilfikon

Motocross-Rekord in Hilfikon

Gemeinsame Fahrt

Die Organisatoren hatten sich dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht, um die Bevölkerung auf das Festgelände zu locken. Nach den Rennen am Samstag versammelten sich alle Teilnehmer beim Start, um die Strecke gemeinsam zu befahren. Dabei ging es nicht um Geschwindigkeit, sondern um die Anzahl Fahrer. 20 Minuten hatten diese Zeit, sich auf die Strecke zu begeben, danach drehten sie während zwölf Minuten ihre Runden. Damit fand in Hilfikon das längste aneinandergereihte Kurventraining mit zwei, drei- und vierrädrigen hintereinanderfahrenden Offroad-Motorrädern auf einer nicht-permanenten Motocross-Piste mit WM-Zertifikat statt. Wem diese Definition zu kompliziert ist, der stelle sich einfach jede Menge Motocross-Motorräder, Quads, Seitenwagen und Töffli vor, die alle gleichzeitig über das Gelände fuhren.

Sommerlich warm

Bereits am Samstag haben über 2000 Zuschauerinnen und Zuschauer das Spektakel verfolgt, welches das diesjährige Motocross Wohlen bot. Die Atmosphäre war ein Genuss für jeden Motorsport-Begeisterten. Bei Bier, Soft Ice und strahlender Sonne verfolgten sie die Rennen in den unterschiedlichsten Kategorien. Bereits die Junioren zeigten, dass sie keine Angst vor weiten Sprüngen und hohen Geschwindigkeiten kennen. Die Oldtimer-Seitenwagen wirbelten zwar viel Staub auf, liessen aber sicherlich manches nostalgische Herz höherschlagen. Wem Motorräder zu laut sind, der konnte sich über die elektronischen Bikes freuen, die bewiesen, dass der Kurs auch ohne Abgase ganz schön schnell absolviert werden kann.

OK-Präsident zufrieden

Ueli Hilfiker, der beim 56. Motocross als OK-Präsident fungierte, war dann auch voll und ganz mit dem Anlass zufrieden: «Das Wichtigste ist, dass es keine schweren Unfälle gab». Bei so vielen Teilnehmern sei dies nicht selbstverständlich. Lieni Strebel, der bereits seit 60 Jahren im Motocross Club Wohlen dabei ist und bis jetzt nur ein Motocross verpasst hat, zog ebenfalls eine positive Bilanz und freute sich besonders über das schöne Wetter: «Das Aufbauen und Abräumen geht viel leichter wenn die Sonne scheint», weiss er aus Erfahrung.

Für alle etwas dabei

Rund um die Rennstrecke wurde ein richtiges Volksfest geboten, für alle war etwas dabei. Besucherin Aline Kaufmann kam eigentlich ans Motocross, um die Rennen zu sehen, hat dann aber ein anderes Highlight für sich entdeckt. Der Airport-Helikopter ermöglichte einen Blick aus der Luft über das Areal. «Einmal in einem Helikopter zu fliegen war schon lange ein Traum von mir, es war einfach fantastisch», schwärmte Kaufmann.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1