In der Druckerei warten 3,5 Tonnen Papier darauf, bedruckt zu werden. Im Herbst erscheint das Buch «Oberfreiamt». Es wirft einen Blick auf die jüngere Vergangenheit und auf die Gegenwart dieser Region, will ihre Lebensqualität, Vielfalt und Schönheit aufzeigen und Lust auf das Oberfreiamt machen. «Das Buch wird in Text und Bild auch immer wieder überraschende Seiten aufweisen», verspricht der Autor Eddy Schambron, langjähriger Journalist für die AZ im Bezirk Muri.

«Es ist Zeit, dass diese Region wieder einmal zwischen Buchdeckeln gewürdigt wird», fand der Autor. Das letzte Buch über das Freiamt stammt von 1981 und ist längst vergriffen. Das neue Werk will aktuell und doch in einem gewissen Sinn zeitlos sein, nicht allzu viel Altbekanntes wiederkäuen und gleichwohl möglichst viele Facetten der Region in Wort und Bild einfangen. Die Gestaltung des Buches durch den typografischen Gestalter Willy Müller, Zufikon, orientiert sich am Anspruch, diese aussergewöhnliche Region auf aussergewöhnliche Weise zu zeigen. Ob diese selbstgestellten Vorgaben erfüllt werden, wird sich an der Vernissage am 20. September in der Raiffeisenbank Muri zeigen.

Raiffeisenbanken machen mit

Mit den Raiffeisenbanken des oberen Freiamts hat der Autor und gleichzeitig Herausgeber wichtige Partner zur Seite. «Ein Buch zu realisieren ist das eine, das andere ist, es auch unter die Leute zu bringen.» Nachdem es im Bezirk Muri keine Buchhandlung mehr und wenig passende Verkaufsmöglichkeiten gibt, boten alle Raiffeisenbanken Hand für den Verkauf des Buches, und das zu einem Vorzugspreis. Normal wird das 284 Seiten starke Werk 59 Franken kosten; ab der Vernissage bis Ende 2014 kann es an den Schaltern aller Oberfreiämter Raiffeisenbanken für nur 49 Franken, also zehn Franken günstiger, gekauft werden. «Das Buch ist kein Rendite-Objekt», erklärt Schambron. Die Dr.-Franz-Käppeli-Stiftung, Geltwil, hat mit einer Defizitgarantie die Realisierung erst ermöglicht.

Elf Kapitel

Aufgeteilt in elf Kapitel, widmet sich der Text allen aktuellen Aspekten der Region. Ob Wirtschaftsstandort, oder Naherholungsgebiet, Verkehrsprobleme oder Zukunftsvisionen, kulturelle Reize oder soziales Engagement, der Blick geht auf die heutige Zeit und wenig zurück in die Vergangenheit, weil diese bereits in verschiedener Art zur Verfügung steht. Die elf Kapitel sind insofern nicht zufällig, da der Buchtitel elf Buchstaben aufweist. Diese liegen auch dem visuellen Konzept des Gestalters zugrunde.

Aktuelle Bilder

Eddy Schambron lebt seit gut 30 Jahren im oberen Freiamt. Durch seine Tätigkeit als Journalist für die AZ im Bezirk Muri kennt er die Region und die Menschen. «Durch meine berufliche Tätigkeit bin ich immer im ganzen Bezirk unterwegs, das erleichterte es mir, das Buch ausschliesslich mit aktuellen Fotos ausstatten zu können.» Die insgesamt rund 150 Bilder sind in den letzten zwei Jahren entstanden. Bei der Gestaltung setzt Schambron auf die Zusammenarbeit mit dem Bünzer Willy Müller, der auch an den gestalterischen Berufsschulen Zürich und Aarau Typografie unterrichtet. Mit ihm hat er schon die Bücher «Stroh-Anni» (im Auftrag der Kulturstiftung St. Martin, Muri), «Das Freiamt wird mobil» und «Geltwil ist anders» realisiert.

Gegenwärtig werden für das Buch «Oberfreiamt» die letzten Korrekturen gemacht und die definitive Platzierung der 150 Bilder vorgenommen. Gedruckt wird schliesslich in der Druckerei Schumacher in Muri. «Wo Oberfreiamt draufsteht», lacht der Autor, «ist eben Oberfreiamt drin. Nur das Papier stammt wohl nicht aus der Region.» (az)