Oberlunkhofen

32 Wohnungen statt ein Restaurant — der «Kellerämterhof» gehört der Vergangenheit an

Die neue Überbauung auf dem Areal Kellerämterhof in Oberlunkhofen. Bald kehrt neues Leben in diesen Dorfteil ein.

Die neue Überbauung auf dem Areal Kellerämterhof in Oberlunkhofen. Bald kehrt neues Leben in diesen Dorfteil ein.

Die Arbeiten auf dem Areal Kellerämterhof in Oberlunkhofen kommen voran. Die Liegenschaft mit der weitherum bekannten Rôtisserie ist verschwunden. An deren Stelle entstehen zwei Mehrfamilienhäuser — es gibt bereits interessierte Mieter.

Das Ortsbild von Oberlunkhofen verändert sich. Dort, wo bis 2017 der «Kellerämterhof» stand. Die Liegenschaft mit der weitherum bekannten Rôtisserie ist verschwunden. An deren Stelle entstehen auf dem Areal zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 32 Mietwohnungen. Die Rumi Generalbau AG in Bremgarten investiert in die Neuüberbauung des Geländes rund 10 Millionen Franken (ohne Grundstück).

Die Arbeiten begannen vor etwa einem Jahr mit dem Aushub und der sehr aufwendigen Baugrubensicherung. Anfang März dieses Jahres konnte der Baumeister seine Tätigkeit aufnehmen. In Haus B ist der Rohbau inzwischen abgeschlossen, der Dachstuhl erstellt und sämtliche Fenster sind eingebaut. Nun wird an der Fertigstellung der Gebäudehülle gearbeitet und bereits auch am Innenausbau.

Der Kellerämterhof vor dem Abbruch.

Der Kellerämterhof vor dem Abbruch.

Nachdem im Haus A die Rohbauarbeiten auch im zweiten Obergeschoss fertig waren, befinden sich der Baumeisterarbeiten in den letzten Zügen. «Das Aufrichten des Dachstuhls und die Dacheindeckung sollen bis Ende Jahr erfolgen», wie Nils Brandt von der Ruch Architekten AG, Bremgarten, gegenüber der AZ ausführte.

Bereits gibt es Anfragen von 15 Mietinteressenten

Auf die Frage, ob es seit Baubeginn spezielle Vorkommnisse gab, erwähnte er: «Die grosse Ausnützung der Parzelle war eine Herausforderung bezüglich Park- und Lagerplätze. Aber dank der guten Zusammenarbeit der Unternehmer wurde diese Situation erfolgreich gemeistert.»

Mit der Fertigstellung und dem Bezug der Überbauung wird im Herbst 2020 gerechnet. Für die 32 Wohnungen (Studios, 2,5-Zimmer- und 3,5-Zimmer-Wohnungen) gibt es bereits Anfragen von 15 Mietinteressenten. Mit den beiden Wohnhäusern, die anstelle der ehemaligen Rôtisserie Kellerämterhof gebaut werden, kehrt neues Leben in diesen Dorfteil ein, nachdem Josef Füglistaller, der frühere Präsident von Gastro Aargau, und seine Frau Ursula ihren renommierten Gastronomiebetrieb 2016 schliessen mussten.

Vergeblich hatten sie zuvor nach einer Nachfolgelösung gesucht. Schliesslich wurde die Liegenschaft Kellerämterhof im Jahr 2017 abgebrochen.

Meistgesehen

Artboard 1