Der reichhaltige Angebotsmix und die mannigfaltigen Sortimente an den 410 Ständen liessen kaum Wünsche offen. Man konnte zum Beispiel Scherenschnitte oder Lesebrillen posten, genauso Ochsengalle, Rentiersalz oder Angorasocken. Wer das eine oder andere vermeintliche Schnäppchen verpasst hat, erhält bald eine zweite Chance: In sieben Wochen, am 20. Mai, findet nämlich der Bremgarter Pfingstmarkt statt. (sl)