Mühlau

30 Grad Celsius Temperatur-Unterschied bis zur Einweihung

Mit viel Eifer begannen Schülerinnen und Schüler den Aushub für den Schulhausneubau.

Mit viel Eifer begannen Schülerinnen und Schüler den Aushub für den Schulhausneubau.

Schülerinnen und Schüler signalisierten den Baubeginn für einen Schulhausneubau mit vielen Spatenstichen. Im Sommer 2016 soll der Schulbetrieb im Neubau starten.

Bei klirrender Kälte (–5 Grad) begannen Schülerinnen und Schüler mit dem Aushub für den Schulhausneubau in Mühlau. «Wir bauen nicht für uns, sondern für die Zukunft», betonte Gemeinderat Mario Mascetti. Mit dem Neubau, der an das bestehende, 100-jährige Schulhaus angebaut wird, erfülle sich ein langer Wunsch sowohl der Schüler-, als auch der Lehrerschaft. Selbst für die Musikgesellschaft habe eine Lösung gefunden werden können: ihr Probelokal wird im Musikzimmer des Schulhauses integriert. Architekt Herbert Landolt machte deutlich, dass der Termin für die Bauvollendung «sportlich bemessen» sei: Nach den Sommerferien (geschätzt 25 Grad Celsius) sollte der Neubau bezugsbereit sein.

Die Schulraumerweiterung wurde einerseits durch die Umstellung des Schulsystems auf sechs Primarschulklassen, andererseits durch die Neubautätigkeit und dem damit verbundenen Wachstum der Bevölkerung notwendig. Ende Juni 2012 wurde eine Arbeitsgruppe für Schulraumplanung eingesetzt, zwei Jahre später genehmigte die Einwohnergemeindeversammlung einen Projektierungskredit von 75 000 Franken. Am 2. Juni 2015 erfolgte die Genehmigung von 2,1 Mio. Franken für die Ausführung des Projektes des lokalen Architekturbüros Herbert und Bernadette Landolt. An der Wintergemeindeversammlung wurde zudem ein Nachtragskredit von 380 000 Franken für eine Projektänderung für das Integrieren eines Musikraumes genehmigt. Im Neubau werden nun drei Klassenzimmer, ein Musikraum und zwei Gruppenräume mit den nötigen Nebenräumen, WC-Anlagen, Abwart- und Technikraum untergebracht. Er wird als eigenständiges Gebäude – durch einen Glaszwischenbau vom alten Schulhaus getrennt – in Erscheinung treten.

Beim Spatenstich waren die Nebengeräusche, die mit dem Projekt einhergingen, kein Thema mehr. Der frühere Mühlauer Gemeindeammann Josef Huwyler hatte als Gegner des Anbaus nach dem positiven Kreditentscheid an der Einwohnergemeindeversammlung im Juni 2015 sein Amt zur Verfügung gestellt. Kritisiert worden war auch die Wahl des Architekturbüros, weil Bernadette Landolt selber im Gemeinderat sitzt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1