Wohlen

2,42 Millionen Franken für Umbau des Werkhof-, Feuerwehr- und Zivilschutz-Gebäudes

Das mehrfach genutzte Gebäude an der Wilstrasse wird weiter ausgebaut.

Das mehrfach genutzte Gebäude an der Wilstrasse wird weiter ausgebaut.

Zweite Etappe für das Wohler Gebäude an der Wilstrasse 57/59 beginnt. Neben Rohbauarbeiten und Brandschutzmassnahmen ist auch eine Notsromversorgung geplant.

Das Mehrzweckgebäude an der Wilstrasse 57/59 wäre ein gutes Sujet für ein Wimmelbuch. Hier, am äussersten Zipfel Wohlens, teilen sich Werkhof, Feuerwehr, Zivilschutzorganisation (ZSO) Aargau Ost, Regionales Führungsorgan (RFO) Aargau Ost sowie ein Elektroplanungsunternehmen eine Adresse. 2016 wurden Umbauten zur Unterbringung des Werkhofes vorgenommen. Schon da standen weitere Baumassnahmen an, doch wollte der Gemeinderat die Reorganisation der ZSO abwarten.

Nun wurden die 20 Zivilschutzorganisationen im Aargau auf 12 reduziert. In der ZSO Aargau Ost sind seit dem 1. Januar 27 Gemeinden zusammengeschlossen. «Das Gebäude an der Wilstrasse wird zu einem wichtigen Stützpunkt und Einrückungsort der Bereitschaftskompanie, welche rund 100 Personen umfasst», schrieb der Gemeinderat gestern in einer Mitteilung.

Zwischengeschoss und neues Nebengebäude

Für ZSO und RFO sind Umbauten in einer Halle vorgesehen: Fahrzeugeinstellplätze im Erdgeschoss und – durch den Einbau einer Geschossdecke – Räume für die Bereitschaftskompanie, also Umkleideräume, Kleiderlager, Aufenthaltsraum, Einsatz- und Nebenräume. Weitere Einstellplätze für Fahrzeuge kommen ins Nebengebäude.

Für den Werkhof ist eine Waschhalle für Fahrzeuge und die Erstellung von Lagerräumen geplant. Letztere als Ersatz für die Räume in der Bleichi.

Für die Feuerwehr sind Einstellräume im Nebengebäude für historische Fahrzeuge und die Lagerung historischer Ausrüstung vorgesehen.

Zum Projekt gehören zudem Rohbauarbeiten, Erdbebenertüchtigung, Brandschutzmassnahmen, Fenster-Teilersatz und eine Notversorgung mittels Dieselgenerator. Der Gemeinderat beabsichtigt zudem mittelfristig, die Regionalpolizei auch an der Wilstrasse zu stationieren. Der Antrag an den Einwohnerrat sollte im Herbst erfolgen.

Bezugstermin zwischen März und Oktober 2021

Die Baukosten betragen 2,42 Millionen Franken. Davon 40 Prozent für ZSO und RFO, 25 Prozent für den Werkhof, 7 Prozent für die Feuerwehr und 27 Prozent für die allgemeine Instandhaltung. Der Gemeindeverband Bevölkerungsschutz und Zivilschutz Aargau Ost wird Büros und Lager von der Gemeinde mieten.

Ursprünglich war vorgesehen, das Geschäft dem Einwohnerrat am 20.April zu unterbreiten. Auf Grund der Coronakrise wurde die Sitzung aber verschoben. Genehmigt der Einwohnerrat den Kredit nun am 22. Juni, sollten die Gebäudeteile zwischen März und Oktober 2021 in Betrieb genommen werden können.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1