Oftringen
Ex-Junior verwüstet Fussballplatz Oftringen und rammt Türe von Schulhaus

Ein Irrfahrer fährt mit seinem Auto über den Fussballrasen des FC Oftringen und rammt danach die Tür eines Schulhauses. Der Ex-Junior hat offenbar aus Frust gehandelt.

Merken
Drucken
Teilen
Aus Frust Fussballplatz verwüstet: ehemaliger Junior D.G.

Aus Frust Fussballplatz verwüstet: ehemaliger Junior D.G.

Tele M1

Der Fussballplatz des FC Oftringen gleicht einer Rallye-Strecke. Tiefe Furchen von Pneus haben sich in den Rasen gegraben.

Es ist das Werk des ehemaligen Juniors D.G., ein heute 38-jähriger Grieche, der mit seinem Auto einfach über den Platz gebrettert ist.

Hans Graber, Platzwart des FC Oftringen, kann es nicht fassen: «Ich bin enttäuscht. Der hat keine Ahnung, wieviel Arbeit in der Rasenpflege steckt.»

Nur vier Tage später rammt D.G. auch noch den Haupteingang seines ehemaligen Primarschulhauses in Oftringen.

Aus Langeweile gehandelt?

Was ist in den Mann gefahren?

Gegenüber Tele M1 sagte der Irrfahrer, ihm sei langweilig gewesen. Er bereue seine Tat nicht. Er sei oft verarscht worden in der Vergangenheit.

Auch gegenüber der Polizei bestätigt er: Es war eine Frusttat gegen den FC Oftringen und die Schule. Ein genaueres Motiv ist bisher nicht bekannt.

Thomas Müller, der ehemalige Trainer von D.G., erinnert sich: Er sei ein angenehmes, lustiges Kind gewesen. Allerdings seien inzwischen auch über 20 Jahre verstrichen.

Der Vandale ist bei der Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm verzeigt worden. (roc)