Brittnau

Einbrecher steigen durchs Schlafzimmer ein, während Bewohner schlafen

Die Täter stiegen über das Schlafzimmerfenster ein, die Bewohner schliefen.

Die Täter stiegen über das Schlafzimmerfenster ein, die Bewohner schliefen.

Es ist ein Alptraum: Während die Bewohner schlafen, dringen Einbrecher in Brittnau in Häuser ein und durchsuchen alle Räume. Die Diebe wiederholten ihre Tat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gleich mehrere Male.

Betroffen war ein Einfamilienhaus an der Dorfstrasse. Der oder die Täter stellten Geranienkisten beiseite und stiegen in das Schlafzimmer im Erdgeschoss ein. Während die Bewohner schliefen, durchsuchten die Einbrecher die Parterre-Wohnung, fanden aber offenbar nichts: Die Täterschaft verschwand ohne Beute.

An der Vorderen Breite gelangten die dreisten Täter durch eine unverschlossene Küchentüre in ein Einfamilienhaus. Auch hier wurden Schränke und Schubladen durchwühlt. Dabei stiessen die Täter auf einen Rucksack, in dem sich mehrere hundert Franken befanden.

Mit der Leiter direkt ins Schlafzimmer

Für einen dritten Einbruch nahmen sich die Täter sogar eine Leiter zu Hilfe: Diese fanden sie vor Ort vor und nutzen sie, um über das Schlafzimmerfenster in das Einfamilienhaus zu gelangen. Bei der Durchsuchung erbeuteten sie mehrere hundert Franken und drei Uhren.

Sämtliche Betroffenen stellten die Tat erst am Donnerstagmorgen fest. Ob es sich um einen oder mehrere Täter handle, sei noch unklar, teilt die Kantonspolizei mit.

Sie rät, über Nacht Türen und Fenster konsequent zu schliessen. Soll das Schlafzimmerfenster in der Nacht offen stehen, sollten die Storen oder Läden geschlossen sein. Leitern sollten in der Nacht nicht frei zugänglich zurückgelassen werden.

Meistgesehen

Artboard 1