Internet
Dieser Aarauer stellt Videos auf Youtube und kann davon leben

Cubanito ist im Web ein Star und macht damit Geld. Dabei hatte der 21-Jährige Aarauer eigentlich einen anderen Plan.

Jakob Weber
Drucken
Teilen

Über 220 000 Abonnenten hat Cubanito auf der Video-Plattform Youtube mittlerweile gesammelt und es werden immer mehr. Noch vor zwei Jahren zählte der Youtube-Kanal des 21-jährigen Aarauers lediglich 20 000 Abonnenten, jetzt kommen jeden Monat tausende dazu. Cubanito ist zu einem der wichtigsten Schweizer Youtuber avanciert und kann davon leben.

Cubanitos Autobiographie – natürlich als Video.
8 Bilder
Cubanito hat auf Youtube mehr als 220’000 Fans und es werden immer mehr. Youtube, Cubanito, Aarau
Cubanito in den Strassen seiner Heimatstadt Aarau. Youtube, Cubanito, Aarau
Immer stylisch unterwegs: Cubanito Youtube, Cubanito, Aarau
Über 220'000 Abonnenten hat Cubanito mittlerweile gesammelt. Youtube, Cubanito, Aarau
Der Schlapphut ist eines seiner Markenzeichen. Youtube, Cubanito, Aarau
Cubanito ist selber ein begnadeter Fussballer. Eine Krankheit liess der Traum vom Profifussball platzen. Youtube, Cubanito, Aarau
Cubanito spielte in der Jugend für den FC Aarau und zwei Jahre für die Junioren der Berner Young Boys. Youtube, Cubanito, Aarau

Cubanitos Autobiographie – natürlich als Video.

ZVG Cubanito

Postet er heute ein Video, wird es schon nach wenigen Stunden über 50 000 Mal angeschaut. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Fussball-Challenge, eine lustige Umfrage in der Fussgängerzone oder um ein Treffen mit bekannten Persönlichkeiten aus der Welt des Sports wie Pep Guardiola, David Alaba, Xavi oder Zinedine Zidane handelt. Seine Fangemeinschaft konsumiert, was Cubanito bietet und Youtube bezahlt (siehe Infobox).

Schicksalsschlag als Ursprung

Ein Leben als Youtube-Star war eigentlich nur Plan B. Denn Louis Berger Gonzalez, wie Cubanito mit bürgerlichem Namen heisst, war auf dem besten Weg, Profifussballer zu werden. Nachdem er bis zur U16 beim FC Aarau und dann sogar zwei Jahre bei den YB-Junioren spielte, ging es jedoch irgendwann nicht mehr weiter. Die wechselnden Schmerzen in Muskulatur und Gelenken waren zu gross. Nach langer Ungewissheit kam irgendwann die bitter Diagnose: Fibromyalgie. Mit dieser oftmals therapieresistenten Krankheit war an ein Leben als Profifussballer nicht zu denken. Ein Schock, doch gleichzeitig der Startschuss für Cubanitos erfolgreiche Youtube-Karriere.

Cubanito experimentiert mit Helium:

Nach einem Job für einen deutschen Onlinefussballshop macht Cubanito mittlerweile sein eigenes Ding. Dafür zieht er aus Berlin zurück in seine Heimatstadt Aarau und arbeitet hart. Jede Woche veröffentlicht er im Schnitt drei neue Videos. «Um Erfolg zu haben, muss ich mich mit guter Video-Qualität und mit kreativen, trendigen Inhalten von der breiten Masse abheben», sagt Cubanito. Selbstbewusst fügt der Sohn zweier Tänzer hinzu: «Ich weiss, dass ich mit meiner offenen Art und meiner Leidenschaft für Fussball und Mode gut vermarktbar bin.»

Immer häufiger wird der Aarauer auch zu Werbezwecken genutzt. «Damit lässt sich richtig Geld machen», sagt Cubanito. Sein Management verhandelt für ihn im Hintergrund. Durch sogenanntes Product Placement stellt Cubanito seinen Fans ein Produkt, wie zum Beispiel einen neuen Fussballschuh oder eine Fitnessuhr vor und empfiehlt es anschliessend. «Eigentlich mache ich Online-Marketing», sagt Cubanito und fügt hinzu: «Der Werbeeffekt ist viel grösser, wenn ich meinen Fans persönlich etwas empfehle.»

So verdient man mit Youtube

Youtube-Einnahmen: Die Video Plattform bezahlt registrierten Nutzern pro 1000 Klicks einen Betrag zwischen 50 Cent und fünf Euro. Die Höhe der Prämie hängt davon ab, wie viel Werbung Youtube vor und während dem Video schalten konnte und wie bekannt der Youtuber ist.
Product Placement: Erfolgreiche Youtuber verdienen hauptsächlich durch eigene Werbedeals. Je nach Abonnentenzahl und Kampagne sind Firmen bereit, hohe vierstellige Beträge zu zahlen, wenn die Youtuber daraufhin ihre Produkte in den Videos vorstellen und empfehlen.

Das wissen auch immer mehr Firmen, die für ein solches Product Placement wie bei Cubanitos gerne Mal stolze vierstellige Summen bezahlen. «Geld allein ist mir nicht wichtig. Mein Job ist meine Leidenschaft. Solange ich meinen Lebensunterhalt damit finanzieren kann, passt das», sagt Cubanito.

Der Marktwert steigt

Cubanitos Karriere kommt gerade so richtig ins Rollen. Heute lehnt er sogar jede Menge Werbedeals ab. «Ich nehme Kampagnen nur an, wenn ich mich mit dem Produkt identifiziere», sagt Cubanito. Auch wenn seine monatlichen Einnahmen im mittleren vierstelligen Bereich schwanken, kann Cubanito mittlerweile richtig gut davon leben. Wenn die Klicks weiter in die Höhe schiessen, steigt auch der Marktwert der Marke Cubanito und somit seine Einnahmen weiter an.

Cubanito im Bayern-Training:

Fussball-Challenge gegen Youtuber mit Bestrafung:

Cubanito befragt Basler Frauen über Männer:

Aktuelle Nachrichten