Waldbrand
Diese Hitze! Feuerverbot in Aargauer Wäldern bleibt bestehen

In den letzten Tagen hat der Regen die Lage etwas entschärft. Trotzdem hält der Kanton Aargau weiterhin am Feuerverbot am Waldrand und im Wald fest.

Merken
Drucken
Teilen

Keystone

Der Kantonale Führungsstab (KFS) und die Aargauische Gebäudeversicherung (AGV) behalten das Feuerverbot gestützt auf das geltende Brandschutzrecht und in Absprache mit umliegenden Kantonen weiterhin für das ganze Kantonsgebiet in Wäldern und an Waldrändern bei. Dieses Verbot gilt wie bisher ausdrücklich auch für die bestehenden, eingerichteten Feuerstellen bei Picknick- und Spielplätzen.

Nebst dem Feuerverbot ist auch beim Umgang mit Raucherwaren und Zündhölzern äusserste Vorsicht geboten. Insbesondere dürfen keine brennenden Raucherwaren und Zündhölzer in Wäldern oder an Wald-rändern weggeworfen werden.

Das Verbot bleibt den Behörden zufolge bis auf weiteres in Kraft und wird erst nach längeren, flächendeckenden Niederschlägen und einer Neubeurteilung der Lage durch KFS und AGV wieder aufgehoben. Hingegen sind kontrollierte Grillfeuer in Siedlungsgebieten - wie in Gärten, Schrebergärten oder Terrassen - weiterhin erlaubt.

  • Darüber hinaus weisen die Verantwortlichen auf folgende Vorsichtsmassnahmen hin:
  • Keine brennenden Raucherwaren und Zündhölzer wegwerfen.
  • Bei Wind kein Feuer im Freien entfachen.
  • Feuer nie unbeaufsichtigt lassen
  • Die Feuerstellen erst verlassen, wenn die verbleibende Glut gelöscht ist.