Kampfsport
Die Hells Angels lassen die Fäuste fliegen

In Olten findet morgen ein durch die Hells Angels organisierter MMA-Kampf statt. Angst, dass die befeindeten Outlaws auftauchen, hat man bei den «höllischen» Engeln nicht.

Merken
Drucken
Teilen

In einem Gitterkäfig werden in Olten morgen zwei Kämpfer der Hells Angels aufeinander losgehen. In der MMA-Technik (Mixed Martial Arts) sind nicht nur Faustschläge, sondern auch Tritte erlaubt.

Trotzdem ist gemäss Kampfsport-Trainer Rafael Pelungher (Yogaka MMA Academy) der Kampf nicht gefährlicher als andere Kampfsportarten.

Der Kampf kann jederzeit von den Kämpfern, dem Schiedsrichter oder den Trainern abgebrochen werden. (lem)