Die SVP will den freigewordenen Sitz vom verstorbenen Grossrat Beat Unternährer bis zum Ende der Legislatur Ende März nicht mehr besetzen. «Es macht keinen Sinn, für lediglich vier verbleibende Sitzungstage den Aufwand für die Neubesetzung zu verursachen», schreibt die Partei in einer Medienmitteilung am Freitag. Franz Udo Fuchs aus Oberentfelden verzichtet damit freiwillig auf Sitzungsgelder und die Grundpauschale. Er hätte für den Ende 2012 verstorbenen Unternährer nachrutschen können.

In der neuen Amtsperiode ab April 2013 übernimmt der neu gewählte SVP-Grossrat Markus Lüthy aus Erlinsbach den vakanten Sitz.

SVP kritisierte die Grünliberalen

Die SVP ist damit konsequent: Sie hat kürzlich die Grünliberalen heftig kritisiert, weil die Mittepartei einen freigewordenen Sitz für nur fünf Sitzungstage mit einem neuen Grossrat besetzt. SVP-Fraktionspräsident Andreas Glarner sagte damals der Aargauer Zeitung: «Das löst einen riesengrossen administrativen Aufwand aus.» GLP-Grossrat Peter Schuhmacher war per Ende 2012 zurückgetreten und wird für die Zeit bis Ende März durch Jean-Pierre Leutwyler besetzt. Pikant: Leutwyler ist gar nicht mehr Parteimitglied. Er amtet als Parteiloser. (fmu)