Sammelaktion

Der Erlinsbacher Jürg Ammann schwimmt 14 Stunden für Behinderte

Jürg Ammann im Schwimmbad in Suhr, wo er im Sommer fast täglich trainiert. (Emanuel Freudiger)

Jürg Ammann im Schwimmbad in Suhr, wo er im Sommer fast täglich trainiert. (Emanuel Freudiger)

Der Schwimmer Jürg Ammann schwimmt am 6. August 40 Kilometer quer über den Zürichsee zum Bellevue. Der Grund: Er will Geld sammeln für Behinderte.

«Ich kann kaum erwarten, dass es endlich losgeht», sagt Jürg Ammann im Schwimmbad in Suhr. Seit einigen Wochen erwache er jeden Morgen um fünf Uhr und stelle sich vor, wie er ins Wasser des Zürichsees springe. Noch sechs Tage muss sich Ammann gedulden, ehe er am nächsten Samstag um fünf Uhr früh tatsächlich eintauchen kann. Die 40 Kilometer schwimmt er für einen guten Zweck.

Im Wintertraining im Telli Schwimmbad hat er mit den Kindern und Leiter der Heilpädagogischen Schule Aarau Bekanntschaft gemacht, worauf er sich entschied, mit seinem Vorhaben ein Projekt der HPS zu unterstützen. Aus diesem Grund hat er ein Konto eingerichtet, auf das Privatpersonen und Firmen Geld einzahlen können.

Früher spielte er Landhockey

Bereits im Alter von sechs Jahren begann Jürg Ammann, der in Schönenwerd aufgewachsen ist, mit dem Schwimmen. Er tat dies ohne Ambitionen und nahm nur sporadisch an Wettkämpfen teil. Später spielte er Landhockey, absolvierte eine Lehre als Koch im Affenkasten in Aarau und gründete eine Familie. Fürs Schwimmen blieb keine Zeit.

Doch der Sport fehlte Ammann und so kam er übers Joggen zum Triathlon. «Dabei merkte ich, dass ich im Schwimmen zu den Besten gehöre, und konzentrierte mich daher nur noch auf meine Spezialdisziplin», erklärt er. Kurz darauf nahm Ammann an den Niederämter Schwimmtagen, einem 24-StundenSchwimmen in Schönenwerd, teil und gewann. Das war im Jahr 2003.

Sport betreibt er als Amateur

Von diesem Moment an faszinierte ihn das Langdistanzschwimmen. «Inzwischen habe ich beinahe jeden See in der Schweiz durchschwommen, habe im ‹Open Water› an Schweizer-, Europa- und Weltmeisterschaften teilgenommen und gehöre in der Schweiz zu den Top 3 meiner Altersklasse», erläutert Ammann seine beeindruckenden Erfolge.

Auf seine Leistungen ist er besonders stolz, weil er seinen Sport nur als Amateur betreibt und nicht auf die Unterstützung eines Trainers zurückgreifen kann. Trotzdem ist der 46-Jährige neben seiner 100%-Anstellung bei «Chocolat Frey» beinahe täglich im Wasser anzutreffen. Im Durchschnitt absolviert der Erlinsbacher 20 Kilometer pro Woche.

Keine Angst vor Scheitern

Auf sein ehrgeiziges40-Kilometer-Projekt am Zürichsee hat er sich ein Jahr lang vorbereitet. «Es war ein enormer Planungsaufwand, denn ich bin bei meinem Vorhaben auf viele Helfer angewiesen», sagt Ammann. Während der gesamten Schwimmzeit, die Ammann auf ungefähr 14 Stunden schätzt, begleiten ihn zwei Kajaks und ein Begleitboot.

Diese sorgen für seine Sicherheit und sein leibliches Wohl. «Alle 20 Minuten müssen sie mir etwas zu essen und zu trinken geben, denn ich brauche viele Kohlenhydrate», beschreibt er die Aufgaben seiner Helfer. Neben den drei Booten stehen an Land noch zwei weitere Helfer im Einsatz, welche die Fahrzeuge von Schmerikon nach ins Zürcher Bellevuebringen und allfällige Spezialwünsche erledigen.

Angst zu scheitern hat Ammann keine. «Ich habe so viel Motivation und so viele gute Leute um mich herum, dass gar nichts schiefgehen kann», ist er überzeugt. Dennoch könnten auf den 40 Kilometern einige Probleme auf ihn zukommen. «Ich hoffe, das Wetter spielt mit und der Wellengang ist nicht zu stark. Sollte dies der Fall sein, könnte das zu Schwindelanfällen führen.»

Zürichsee bezwingen

Den Zürichsee hat Ammann nicht zufällig für sein Vorhaben ausgewählt. «Die Länge entspricht ziemlich genau derjenigen des Ärmelkanals, dessen Überquerung mein grosser Traum ist.» Obwohl die Kälte, die Wellen und das Salz im Zürichsee fehlen, ist der nächste Samstag eine wichtige Standortbestimmung auf Jürg Ammans Weg, seinen grossen Traum wahr werden zu lassen.

* Spendenkontonummer und weitere Informationen auf www.swisslakesproject.ch

Meistgesehen

Artboard 1