Oftringen
Der Bezirksschul-Rammer von Oftringen hatte auch noch den Rasen verwüstet

Der Mann, welcher mutwillig gegen die Eingangstüren der Bezirksschule Oftringen gefahren war, hat zugegeben, einige Tage zuvor auch den Rasen des Fussballplatzes verwüstet zu haben.

Merken
Drucken
Teilen
Die eingefahrene Schulhaustür der Bezirksschule Oftringen.

Die eingefahrene Schulhaustür der Bezirksschule Oftringen.

Raphael Nadler/zvg

Der 38-jährige Mann, der Mitte Mai mit seinem Auto mutwillig in den Eingangsbereich des Schulhauses Oftringen gefahren war, hat weitere Taten begangen. Er gab bei der Befragung zu, einige Tage zuvor auch den Rasen des Fussballplatzes Oftringen verwüstet zu haben.

Die tiefen Reifenspuren hatten auf dem Rasen einen Schaden von mehreren tausend Franken verursacht. Der betroffene Fussballclub Oftringen erstattete unmittelbar nach der Tat Anzeige gegen Unbekannt.

Der 38-Jährige wird nun wegen Sachbeschädigung an die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm verzeigt, wie die Aargauer Kantonspolizei am Mittwoch bekanntgab. Seine Taten begründete er damit, frustriert gewesen zu sein. Der Mann wurde inzwischen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Der Grieche fuhr mit seinem Auto beim Parkpaltz der Bezirksschule durch Rabatten und beschädigte einen Zaun. Zuletzt rammte er die Eingangstüren des Schulhauses.

Danach stieg er aus seinem Auto aus, schlug mit einem Pfosten gegen die Glasscheiben der Eingangstüren und fuhr wieder davon.