Arbeitsmarkt

Der Bezirk Baden hat am meisten Arbeitslose im Aargau

Die Arbeitslosenzahlen im Aargau sind stabil (Symbolbild)

Die Arbeitslosenzahlen im Aargau sind stabil (Symbolbild)

Die Arbeitslosenquote im Aargau liegt weiterhin bei 2,6 Prozent. Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren waren Ende Oktober 9210 Personen arbeitslos gemeldet. 2248 davon im Bezirk Baden.

Bei den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) und in der Pforte Arbeitsmarkt in Menziken waren Ende Oktober 9'210 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 269 mehr als im Vormonat. Die Zahl der Stellensuchenden stieg um 374 Personen auf 13'056 an. Die Zahl der offenen Stellen ist um 101 auf 2'252 angestiegen. Gemäss den neusten verfügbaren Angaben wurden im August 222 Personen mit Wohnsitz im Kanton Aargau ausgesteuert. Diese Zahlen teilt die Sektion Arbeitsmarktliche Integration im Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) heute mit.

Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit

Die Zahl der Arbeitslosen unter 20 Jahren ist im Oktober um 45 auf 328 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote in dieser Altersklasse ging von 2,2 auf 1,9 Prozent zurück. Bei den 20- bis 24-Jährigen waren Ende Oktober 1'225 Personen arbeitslos; zwei weniger als im Vormonat. Die Quote ging von 4,0 auf 3,9 Prozent zurück.

Gleich viel Kurzarbeitsgesuche wie im Vormonat

Im Oktober haben im Aargau 29 Betriebe die Einführung von Kurzarbeit beantragt. Das sind gleich viele wie im Vormonat. Potenziell sind in diesen Betrieben 362 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kurzarbeit betroffen. Mit den Bewilligungen aus den Vormonaten liegt nun für 1'733 Personen eine Bewilligung zur Einführung von Kurzarbeit vor. Die meisten Gesuche treffen nach wie vor aus der Maschinen- und Metallindustrie ein.

Hier sehen Sie, wie es in Ihrer Gemeinde steht:

downloadDownloadpdf - 35 kB

Meistgesehen

Artboard 1