Coronavirus
Verfrühter Selbsttest-Stress wegen «falscher» Verpackung: Apotheken rüsten sich für Ansturm

Nach Ostern sind die kostenlosen Corona-Schnelltests für zu Hause in den Apotheken verfügbar. Weil die beliebten Schnelltests jedoch nur in 25er-Packungen geliefert werden, haben die Apotheker mit dem Umpacken schon jetzt alle Hände voll zu tun.

Merken
Drucken
Teilen

(has) Gute Freunde sind Gold wert, besonders in Coronazeiten. Denn in der Apotheke in Gränichen müssen die Selbsttests umgepackt werden: Aus jeder 25-er Packung wird eine 5-er Packung. Das Personal dafür aber hat Lukas Korner von der Apotheke in Gränichen nicht, deshalb hat er im Bekanntenkreis angefragt. Er findet, der Kanton könnte da ein bisschen Unterstützung bieten. Beim Department für Gesundheit und Soziales sieht man jedoch keinen Handlungsbedarf:

«Die Kantone sind hier nicht involviert. »

Auch in Kleindöttingen bei der Apotheke von Theo Voegtli ist man fleissig am Vorbereiten. Er sieht den Kanton nicht in der Pflicht. Er sagt:

«Ich freu mich wirklich auf die Leute, die zu uns kommen und den Test holen, ich freue mich auf die Leute, die Tests machen. Das bringen wir auf die Reihe. Null Problemo.»

Problemlos wird dann hoffentlich auch die Testaktion. In den 130 Aargauer Apotheken appelliert man deshalb an die Bevölkerung, nicht alle gleichzeitig zu kommen, um den neuen Selbsttest für zuhause zu holen.