Aarau/Eiken
Chinesische Delegation lernt Aargauer Katastrophenschutz kennen

Eine 15-köpfige Delegation aus verschiedenen Verwaltungsbereichen der chinesischen Provinz Gansu ist im Kanton Aargau zu Besuch. Sie interessiert sich für das System des Bevölkerungsschutzes.

Drucken
Teilen

Die Besuchergruppe aus diversen Verwaltungszweigen der Provinz Gansu absolviert zurzeit einen dreimonatigen Lehrgang an der Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten.

Im Rahmen des Moduls «Nachhaltigkeit und Umweltschutz» lässt sie sich am Montag von Fachleuten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und der Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz des Kantons Aargau über den Katastrophenschutz auf nationaler und kantonaler Ebene informieren.

Besuch aus China 15 Vertreter von verschiedenen Verwaltungsbereichen der chinesischen Provinz Gansu besuchten am Montag den Aargau. (Fotos: Sabine Kuster)
5 Bilder
Besuch aus China Sie liessen sich in Aarau und Eiken den Bevölkerungsschutz erklären.
Besuch aus China Ein Erinnerungsfoto darf natürlich nicht fehlen
Besuch aus China Alle um einen Tisch. Martin Widmer (Leiter Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz), Dr. Roland Bollin (Stabschef Controlling Bevölkerungsschutz), Werner Bolliger (Ausbildungschef Zivilschutz) und Rene Müller (Chef Sektion Katastrophenvorsorge) informierten über den Bevölkerungsschutz.
Die chinesische Delegation besucht den Bevölkerungsschutz Aarau

Besuch aus China 15 Vertreter von verschiedenen Verwaltungsbereichen der chinesischen Provinz Gansu besuchten am Montag den Aargau. (Fotos: Sabine Kuster)

AZ

Die Delegation erhält Basisinformation über den Bevölkerungsschutz, sowie über die Organisation, Gefährdungsanalyse und Alarmierung im Kanton Aargau. Martin Widmer (Leiter Abteilung Militär und Bevölkerungsschutz), Dr. Roland Bollin (Stabschef Controlling Bevölkerungsschutz), Werner Bolliger (Ausbildungschef Zivilschutz) und René Müller (Chef Sektion Katastrophenvorsorge) informieren über den Bevölkerungsschutz.

Danach besucht die Delegation das Zivilschutzausbildungszentrum Eiken, wo sie die Ausbildungsinfrastruktur besichtigen und eine praktische Ausbildung miterleben können wird.

Aktuelle Nachrichten