Der Blick ist leicht kritisch. «Wo soll ich zugreifen?», scheinen sich diese Mädchen zu fragen. Derweil gilt das Augenmerk der Knaben vielmehr den Kunstoff-Soldaten.

Über fehlendes Interesse kann sich der gut gelaunte Marktfahrer an seinem Spielzeugstand jedenfalls nicht beklagen, er wird regelrecht belagert an diesem Dienstagnachmittag.

Sowieso herrscht am grossen Klausmarkt viel Betrieb auf den Brugger Strassen. Bei prächtigem Sonnenschein kommen die Besucher in Scharen, degustieren hier ein Stück Käse und lassen sich Magenbrot schmecken, kaufen dort Kerzen samt Kerzenständern für die Liebsten – Weihnachten ist schliesslich nicht mehr fern. Und gegen die Kälte hilft ein herrlich wärmender Punsch oder Glühwein. (mhu)