Brugg
Zweites Kammermusik-Fest: Stradivari Quartett konzertiert in der Stadtkirche

Geiger Sebastian Bohren tritt gemeinsam mit seinem Ensemble am Samstagabend in der Stadtkirche auf. Ein geplanter Quartettsatz von Schubert wurde fast noch nie gespielt.

Deborah Bläuer
Merken
Drucken
Teilen
Das Stradivari Quartett hat sich zu einem führenden Ensemble entwickelt.

Das Stradivari Quartett hat sich zu einem führenden Ensemble entwickelt.

zvg

Klänge der Extraklasse werden schon bald in Brugg in der Stadtkirche ertönen. Am kommenden Wochenende, dem 3. und 4. Februar, findet das 2. Kammermusik-Fest Brugg in der Stadtkirche Brugg statt. Mit zwei Violinen, einer Viola und einem Violoncello spielt das Stradivari Quartett Werke von Beethoven, Franz Schubert und Anton Webern.

Seit seinem Debüt im September 2007 hat sich das Stradivari Quartett zu einem der führenden Schweizer Streichquartett-Ensembles entwickelt. Jährliche Tourneen führen es um die ganze Welt. Das Ensemble setzt sich aus den Musikern Xiaoming Wang, Sebastian Bohren, Lech Antonio Uszynski und Maja Weber zusammen.

Das Konzert am Samstagabend beginnt um 19.30 Uhr. Erst wird ein kurzer unvollendeter Quartettsatz von Schubert und anschliessend Beethovens Streichquartett erklingen. Besagter Quartettsatz von Schubert wurde noch fast nie gespielt und wird vom Stradivari-Quartett im Mai 2018 als erst zweite Einspielung der Geschichte aufgenommen.

Eine weitere Besonderheit, die beim Stradivari Quartett dieses Jahr ansteht, ist die Veröffentlichung seiner neuen CD, auf der Robert Schumanns Streichquartette zu hören sein werden. Am Sonntag beginnt das Konzert bereits um 16 Uhr. Es steht im Zeichen vom «Langsamen Satz» von Webern und dem grossen Quartett von Schubert. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei, mit Kollekte.