Brugg
Zusammenhalt in Holland gestärkt

Das Guitar Sound Orchestra der Musikschule Brugg sammelte gute Erfahrungen am 13. European Youth Music Festival in Holland.

Andrina Wiggli
Drucken
Teilen
Guitar Sound Orchestra
9 Bilder
Das Gitarren-Ensemble war vom 9. bis am 13. Mai in Holland.
Weitere Bilder aus Sneek.

Guitar Sound Orchestra

Jürg Moser/ZVG

21 Schüler und Schülerinnen reisten mit ihren Gitarren, Sack und Pack nach Sneek in die Niederlande. Die Jugendlichen sind in der Region bekannt als das Guitar Sound Orchestra (GSO) der Musikschule Brugg. Grund der Reise war das 13. European Youth Music Festival. Das Festival wird von den europäischen Musikschulen organisiert und die Teilnahme ist für das GSO zur Tradition geworden. Der diesjährige Besuch des Festivals war ein Erfolg. Das GSO war fünf Tage unterwegs und ein Highlight folgte dem nächsten. Sie spielten drei Konzerte, eines sogar unter freiem Himmel. «Die malerische Umgebung war mehr als eine gute Entschädigung für ein paar verwehte Töne und fliegende Notenblätter», berichtet Jürg Moser, Gründer und Leiter des GSO.

1995 wurde das GSO von Moser gegründet. Damals startete das Ensemble mit zehn Gitarrenschülern. Als Vorbild diente das international bekannte Ensemble «La Volta». Der grösste Unterschied zwischen den beiden Ensembles: Im «La Volta» spielen ausschliesslich sehr fortgeschrittene Schüler, während in Brugg Schüler mit unterschiedlicher Spielerfahrung im gleichen Orchester zusammen musizieren. Seit je her wird am Samstag geübt. Als das GSO frisch gegründet war, wurde nach Unterrichtsschluss gemeinsam geprobt. Trotz Wegfall des Samstagsunterrichts blieb der gleiche Tag zum Proben. So wird auch heute noch jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr in Brugg musiziert.

Musikstücke selber arrangiert

In Brugg werden Musikstücke aus allen Zeiten und verschiedenen Stilrichtungen gespielt. So sind sowohl der Klassiker «The Sound of Silence» als auch Lady Gaga im Repertoire des GSO. Um die unterschiedlichen Ausbildungsstände der Schüler im Orchester optimal einsetzen zu können, hat Moser angefangen, die Stücke selber zu arrangieren.

Moser und sein holländischer Berufskollege Erik Westerhof, Leiter des Noord Nederlands Jeugd Gitaarensemble, organisierten eine Kooperation ihrer beiden Orchester am Festival in Sneek. «Das Zusammenspiel der Orchester klappte vom ersten Ton an und ohne langes Proben waren die gemeinsamen Stücke konzertreif», erzählt Moser stolz.

Ungarn, Italien, Spanien

Das GSO nimmt seit 2007 an jedem Festival teil – dieses Jahr zum fünften Mal. Es findet alle paar Jahre statt und der Austragungsort wechselt. Das Festival wurde bereits in Ungarn, Italien, Spanien und vielen anderen europäischen Ländern ausgetragen.

Die Organisation der Reise zum Festival ist zeitaufwendig und mit viel Verantwortung verbunden. Doch Moser ist mit viel Herzblut dabei und bietet seinen Schülern gerne unvergessliche Erlebnisse. Sein Mehraufwand lohne sich, denn: «Es kommt von den Schülern viel zurück», sagt Moser. Durch solche gemeinsamen Reisen wird der persönliche Zusammenhalt im Orchester gestärkt und das spürt jeder. «Die erste Probe danach fühlt sich noch besser als vorher an», so Moser.

Wer das GSO live erleben möchte, hat im Rahmen des Schlusskonzerts am 1. Juli um 15.30 Uhr in der katholischen Kirche in Brugg die nächste Möglichkeit.

Aktuelle Nachrichten