Rüfenach
Zum Gedenken: Für Bevölkerung hatte Rolf Meyer stets ein offenes Ohr

Rolf Meyer, ehemaliger Gemeindeschreiber und Ehrenbürger von Rüfenach.

Drucken
Teilen
Rolf Meyer.

Rolf Meyer.

HO

Am 8. April ist Rolf Meyer im Beisein seiner Ehefrau friedlich für immer eingeschlafen. Seinem Willen zufolge, erfolgte die Verabschiedung in aller Stille im Familien- und Freundeskreis. Seinem Wunsch entsprechend, erfolgt der Nachruf jetzt, wo er seine letzte Ruhe gefunden hat.

Nach seiner Verwaltungsausbildung und weiteren drei Berufsjahren wurde Rolf Meyer auf die frei werdende Stelle als Gemeindeschreiber in Rüfenach aufmerksam gemacht. Obwohl er zu dieser Zeit, man kann sich das fast nicht vorstellen, die Haare sehr lang trug, hat ihn der hohe Rat von Rüfenach unter der Leitung vom damaligen Gemeindeammann Hans Schwarz am 1. Juli 1971 als Gemeindeschreiber angestellt.

Die Werte von Rolf Meyer haben eben mehr gezählt als die langen Haare, und so wurde er als «Rüfenachergriffel», wie er sich selbst oft nannte, angestellt. In der Folge war er Gemeindeschreiber, Finanzverwalter, Leiter der Einwohnerkontrolle, Standesbeamter und, und, und. Kurz: Er führte in Personalunion die Zentralverwaltung der Gemeinde mit allen dazu notwendigen Ämtern.

Bis zu seiner Pensionierung am 31. August 2013 war er Gemeindeschreiber. Natürlich hat sich in dieser Zeit die Gemeinde verändert und somit veränderten sich auch die Aufgaben des Gemeindeschreibers. Es musste mehr Personal angestellt werden. Ein ganz besonderes Anliegen war Rolf Meyer auch die Ausbildung von Lernenden. Er pflegte mit ihnen ein ausgesprochen gutes Verhältnis. Davon zeugt, dass er sich bis zuletzt mit einigen von ihnen zum regelmässigen gemeinsamen Gedankenaustausch traf. Ein Höhepunkt in seiner Gemeindeschreiberkarriere war sicherlich die Ernennung zum Ehrenbürger von Rüfenach, was zu seinem 30-Jahr-Jubiläum erfolgte.

Es versteht sich von selbst, dass Rolf Meyer in seiner Zeit als Gemeindeschreiber in so manchem Fest-OK für Dorf- und Vereinsfeste mitarbeitete. Unvergesslich in Erinnerung bleiben die drei Festanlässe 1998 zur 100-Jahr-Feier der Zusammenlegung der Gemeinden Rein und Rüfenach. Eine seiner grossen Gaben war auch das Schreiben von Gedichten und Reimen. So dichtete er anlässlich der Jahrhundertfeier das «Rüfenacherlied», womit er einmal mehr seine grosse Verbundenheit mit dem Dorf zeigte.

Der Kontakt zu anderen Menschen war ihm immer ein sehr grosses Anliegen. Als Gemeindeschreiber war er für die Bevölkerung omnipräsent, immer erreichbar. «In dringenden Fällen erreichen Sie den Gemeindeschreiber praktisch rund um die Uhr!» Das war sein Credo. Für dies alles wurde Rolf Meyer zu seinem 40-Jahr-Arbeitsjubiläum im Jahr 2011 der Griffelsteg über den Reinerbach gewidmet.

Der Gemeinderat, die Verwaltungs- und Gemeindemitarbeitenden sowie die Einwohnergemeinde von Rüfenach sagen Danke für alles, was Rolf Meyer für die Gemeinde gemacht hat und was sie mit ihm erleben durften.

Gemeinderat Rüfenach

Aktuelle Nachrichten